Karte zeigt die extremsten Verschmutzungen in der Region

Leser machen sich Luft: Hundehaufen-Karte erweitert

+
Viele Besitzer lassen die Hinterlassenschaften ihrer Hunde auf der Wiese zurück.

Region Rhein-Main – Nach dem EXTRA TIPP-Artikel „Städte kriegen Hundehaufen nicht in den Griff“ haben sich noch mehr Leser zum Thema geäußert. Hier geht`s zur aktualisierten Karte, die die von Hundekot extrem verschmutzen Stellen in der Region zeigt - gemeldet von unseren aufmerksamen Lesern.  

Eine aktualisierte Karte, die von Hundekot extrem verschmutze Stellen in der Region zeigt, gemeldet von unseren aufmerksamen Lesern, ist auf www. extratipp. com zu finden.

Leser melden Tretminen-Alarm:

Frankfurt:

Nidda, Sossenheimer Unterfeld

Wohnsiedlung, Praunheim

Jägerallee

Sachsenhausen Süd

Topographischer Weg, Riedberg

Bonifatiuspark, Riedberg

Johanniskindergarten und Bornheimer Hang, Bornheim

Bechtenwaldstraße, Zeilsheim

Lotzstraße, Nied

Jungheimerstraße, Nied

Eckenheimer Landstraße

Mierendorfstraße

Siemenstraße

Darmstädter Landstraße

Preungesheim

Schwarzbachstraße, Schwanheim

Hügelstraße

Nordweststadt

Praunheim

 

Kreis Offenbach:

Obertshausen-Hausen

Am Kreuzloch, Obertshausen

Schloßgarten Dieburg

Bahnhof Weiskirchen, Rodgau

Rodgau Nieder-Roden

Rodgau Ober-Roden

Dresdnerstraße, Rodgau

Aschaffenburger Straße, Offenbach

Querstraße, Offenbach

 

Taunus:

Raiffeisenstraße, Bad Homburg

Nördlinger Straße, Flörsheim

Sulzbacherstraße, Eschborn

Magret H. schreibt: „Als langjährige Hundehalterin möchte ich für alle Hundebesitzer mal folgende Rechnung zum Nachdenkenaufstellen: Ein Hund wird mindestens dreimal täglich ausgeführt mit dem Erfolg, dass wieder raus muss, was vorher verfüttert wurde. Also drei Hundehaufen pro Tag macht mindestens 21 davon in der Woche, also circa 84 im Monat. In einem Jahr sind das schon mindestens 1095 Haufen. Und das nur bei einem Hund. Also Beutel raus, auflesen und ab in die Tonne das ganze Jahr über – ohne Diskussion!

Verena Schumann und Marko Beese  aus Rodgau: Obwohl das Feld und die Hundewiese in Rodgau zwei Straßen von unserem Wohnort entfernt ist und wir selbst auch verantwortungsbewusste Hundeliebhaber sind, sieht es an der Dresdnerstraße, entlang bis in den Leipziger Ring in Rodgau, furchtbar aus. Kaum kommt die Sonne raus, stinkt es dermaßen. Genauso furchtbar sieht es auch bei der Unterführung Nieder-Roden aus. Sogar vor dem Kindergarten Birkenhain wird kein Halt gemacht. Inzwischen ist alles übersäht von Tretminen. Hier einige Tüten-Stationen hinzustellen, wäre sinnvoll.

M. Schulze  aus Eschborn schreibt: „In Eschborn von der Sulzbacherstraße aus, entlang der Schrebergärten bis hoch zur Friedensstraße ist alles voller Hundekot. Obwohl die Stadt extra am Anfang des Weges einen Spender mit Tüten für Hundekot aufgestellt hat, wird dieser von den meisten Hundebesitzer ignoriert. Es wäre ein Wunder, wenn sich da noch in absehbarer Zeit ein wenig ändern würde.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare