Nach Unfall mit fünf Toten im Taunus

Verursacher noch nicht gefunden

+

Wiesbaden/Heidenrod - Nach dem Horror-Unfall mit fünf Toten auf der B260 bei Heidenrod ist die Polizei weiter auf der Suche nach dem Verursacher. Bei dem Verkehrsunfall handelt es sich um einen der schwersten seit Jahren in Hessen. 

Knapp eine Woche nach einem schweren Verkehrsunfall mit fünf Toten im Taunus sucht die Polizei weiter nach dem Verursacher. „Unsere Ermittlungen dauern an“, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Wiesbaden. Derzeit werde ein sichergestellter BMW kriminaltechnisch untersucht, was sehr aufwendig sei.

Lesen Sie außerdem:

Unfall mit fünf Toten: Verdächtiger freigelassen

Unfall auf B260: Hergang wird rekonstruiert

Auslöser des Unfalls auf der Bundesstraße 260 zwischen Nassau und Bad Schwalbach am vergangenen Donnerstag war vermutlich das riskante Überholmanöver eines BMW-Fahrers. Er überholte in Höhe Heidenrod-Mappershain einen Transporter.
Ein entgegenkommender Fahrer versuchte auszuweichen und prallte frontal gegen den Lastwagen. Die fünf Insassen starben. Der mutmaßliche Verursacher flüchtete. Noch am Donnerstag nahm die Polizei einen 39-jährigen Verdächtigen fest, der wenig später wieder freigelassen wurde. Es sei unklar, ob er tatsächlich der Unfallfahrer gewesen sei, sagte ein Sprecher der Wiesbadener Staatsanwaltschaft.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare