Richterspruch in Frankfurt:

Hohe Haftstrafen nach Überfall auf Lastwagenfahrer

Frankfurt - Fast vier Jahre nach einem Überfall auf einen Lastwagenfahrer sind drei Männer auch im zweiten Prozess zu hohen Haftstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Frankfurt verhängte am Mittwoch gegen einen 42-jährigen sieben Jahre und neun Monate Haft.  Sein gleichaltriger Komplize muss sieben Jahre und zwei Monate hinter Gitter.

Der dritte 38-jährige Angeklagte erhielt sechs Jahre und fünf Monate. Verurteilt wurden die Männer unter anderem wegen schweren Raubes und Freiheitsberaubung.

Die Drei hatten im Dezember 2011 dem Fahrer, der auf seinem Lkw Tablet-Computer geladen hatte, eine Polizeikontrolle vorgetäuscht und ihn am Frankfurter Stadtwald auf einen Autobahnparkplatz gelotst. Dort wurde der Mann in den Schlafraum des Lastwagens gesperrt. Die Ware wurde bei Offenbach in eigene Fahrzeuge umgeladen, das Opfer ließen sie zurück. Die Beute hatten einen Wert von rund 450 000 Euro.

Erste Urteile gegen das Trio hatte der Bundesgerichtshof aufgehoben. In dem zweiten Prozess beantragte die Staatsanwaltschaft Haftstrafen von jeweils mehr als acht Jahren. Die Richter entschieden sich für geringere Strafen, weil den Männern die "überlange Verfahrensdauer" angerechnet werden müsse. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare