Einsatz in Dietzenbach

Hobbytaucher stirbt beim Umfüllen von Atemluft-Flaschen

+

Dietzenbach - Beim Umfüllen von Tauchflaschen wird ein Mann gestern Abend in Dietzenbach schwer verletzt. Kurz darauf stirbt er im Krankenhaus.

Es ist gestern gegen 17 Uhr als ein neunjähriger Junge die Einsatzkräfte in Dietzenbach-Steinberg darüber informiert, dass sein Vater leblos und verletzt im Keller des Hauses in der Barbarossastraße liegen würde. Zuvor habe er einen lauten Knall gehört. Wie die Polizei berichtet, finden die Beamten dann vor Ort den bewusstlosen und schwer verletzten Mann. Rettungskräfte versuchen den 37-Jährigen noch vor Ort zu reanimieren, allerdings stirbt er kurz darauf in der Klinik an seinen schweren Verletzungen.

Laut Polizei habe der Mann wohl den Inhalt einer angebrochenen Tauchflasche mit einer selbstgebauten Vorrichtung in eine zweite umfüllen wollen. Dazu ist ein großer Druck von bis zu 300 bar nötig. Bei dem Umfüllvorgang bricht dann ein Gestänge der Vorrichtung ab, trifft den Familienvater am Oberkörper und verletzt ihn schwer. Zunächst ging die Polizei von einer explodierten Tauchflasche aus. Die Ermittlungen der Kripo dauern an. (jo)

Archivbilder

Unfall auf B459 zwischen Dietzenbach und Neu-Isenburg: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion