Das EXTRA TIPP-Partnerprojekt

Endlich! Hilfscontainer ist in Eritrea angekommen

+
Nach einer wochenlangen Reise wird die Hilfsladung unserer Leser in Eritrea verteilt.

Enghela/Feledareb – Aufatmen in Eritrea! Die jüngste Hilfsladung mit Spenden von Lesern des EXTRA TIPPs ist angekommen. Insbesondere die Medizin wird dringend gebraucht. Diesmal hat’s aber länger gedauert. Von Axel Grysczyk.

Endlich hat der jüngste Hilfscontainer der „Hilfe für Eritrea“ aus Heusenstamm das Land in Ostafrika und dort vor allem zwei Krankenhäuser in Enghela und Feledareb erreicht. Viele Hilfsgüter von Rollstühlen bis Decken, von Krücken bis Betten aber vor allem Medizin im Wert von 60.000 Euro, können nun vom einzigen Arzt vor Ort, Dr. Kibrom Tseggai, eingesetzt werden.

Der EXTRA TIPP hat die „Hilfe für Eritrea“ vor vier Jahren zu seinem Partnerprojekt gemacht. Ziel war es, eine Initiative medial intensiv zu unterstützen und sich nicht für jedes einzelne Projekt in der Region stark zu machen. Diesmal hat unser Hilfscontainer mit der wertvollen Medizin-Fracht länger im Hafen von Massawa gestanden. Hintergrund: Der eritreische Hafen am Roten Meer ist einfach überfüllt. Insbesondere die Chinesen transportieren von dort Bodenschätze nach Asien.

Die Spenden müssen hoch hinauf

Als die Ladung endlich den Hafen verließ, hatten die Spenden unserer Leser noch einen beschwerlichen Weg vor sich. Zunächst ging es in die 120 Kilometer entfernte Hauptstadt Asmara. Keine große Entfernung: Für einen afrikanischen Laster mit einem Schiffscontainer als Ladung, der über Serpentinen auf 2.300 Meter Höhe tuckern muss, aber schon. Dann wurde die Ladung auf kleinere Lkw verladen, um es in das unwegsame Gelände rund um Enghela und Feledareb zu bringen. Da ist es angekommen. Und die Medikamente, die auch von den Spenden unserer Leser bezahlt wurden, können bei den vielen Kindern unter den Patienten wirken.

So machte sich der Container auf die Reise

Wer weiter helfen möchte, spendet auf das Konto der „Hilfe für Eritrea“ der katholischen Pfarrgemeinde „Maria Himmelskron“ bei der Vereinigten Volksbank (VVB) Maingau unter Konto IBAN:DE 18 5056 1315 0106 0606 25; BIC:GENODE5 10BH.

Geben mit gutem Gewissen: Was man beim Spenden beachten sollte

Diese Promis sind Organspender

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare