Teilnahme beim Liedermacher-Wettbewerb

Heilpraktikerin als neue Chanson-Hoffnung

+
Isabel Blank liebt Musik und spielt gerne Gitarre. Sie komponiert und textet ihre Lieder selbst.

Eppstein – Eigentlich ist Isabel Blank Heilpraktikerin und Kunsthistorikerin. Doch dann kam das Lieder schreiben und Komponieren über Nacht. Jetzt lebt sie ihren Traum als Sängerin. Von Silke Gottaut 

„Wenn ich singe, bin ich in einer Luftblase“, sagt Isabel Blank. „Ich bin in dieser Zeit nicht ich selbst, sondern Velia“. Velia ist der Künstlername der Sängerin und Liedermacherin. Blank ist ein vielseitiges Talent. Die 49-Jährige ist Kunsthistorikerin, PR-Beraterin und Heilpraktikerin. „Es war immer mein Traum, eigene Lieder zu schreiben und zu komponieren. Doch ich wusste nicht, womit ich anfangen soll: Erst den Text schreiben oder erst die Melodie komponieren?“

Die Eppsteinerin hat darüber nicht länger nachgedacht, da es für sie ein Traum blieb. Doch vor knapp zweieinhalb Jahren passierte es einfach: Am 1. Februar 2012 kam es über sie. Sie nahm ihre Gitarre und spielte. Passend zur Melodie fiel ihr ein Text ein. Nach zirka einer halben Stunde war ihr erstes selbstkomponiertes Lied fertig. „Es war ein Wahnsinngefühl. Es war wie nach einer Geburt. Erleichternd und einfach toll“, sagt sie.

Lieder mit Botschaft

Seitdem komponierte und textete Blank bis jetzt über 50 Lieder. Es sind deutsche Chansons. Und jedes Lied hat eine Botschaft. Es geht unter anderem viel um Natur, Liebe und Geborgenheit. Eine CD hat sie schon herausgebracht mit dem Titel „Breite deine Flügel aus“. Bei der CD wirkten neun Musiker und insgesamt 25 Instrumente mit. Elektronik kam für sie nicht in Frage. Alles musste selbst gespielt werden. Denn schon als Kind hat Blank viel gesungen und Klavier, Waldhorn und Flöte gespielt. Heute spielt sie zusätzlich noch Gitarre und Harfe.

Lesen Sie auch:

Offenbacher Musical-Gruppe sucht Sänger

Wiesbadener als Kandidat bei "Dein Song"

Dietzenbacher Komponist haut für den EXTRA TIPP in die Tasten

Blank lebte ein Jahr in Rom. Dort begegnete ihr oft der Name „Velia“. „Bei dem Namen machte es ‘bling’ bei mir und ich wusste, er würde noch eine Bedeutung haben.“ Heute ist es ihr Künstlername. Velia sieht das Singen und Komponieren auch nicht als Beruf. Es ist ihre Berufung. Konzerte gibt die Eppsteinerin bereits in Kirchen, da dort für sie die passende Akustik herrscht. Und die Botschaft, die sie mit den Liedern verbindet, finden dort in den Herzen der Zuhörer einen Platz.

Dass ihre Musik gut ankommt, weiß die Sängerin bereits. Doch sie möchte wissen, wie sie im Vergleich mit anderen ankommt. Deswegen nimmt sie beim Liedermacher-Wettbewerb unter der Regie des Folkclubs Hattersheim am Mittwoch, 16. Juli, um 19 Uhr, teil. Dieser findet im Café „Wunderbar Weite Welt“ in Eppstein statt. Wenn Blank dort weiter kommt, geht sie am 30. August im Finale in Hattersheim an den Start. Wer sich Hörproben von ihren Liedern anhören und die CD kaufen möchte, kann dies unter www.velia-lieder.de machen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare