Hanfplantage in Darmstadt entdeckt

Verdacht auf Drogenhandel: Vier Wohnungen durchsucht

+

Darmstadt  - Rauchgiftermittler der Kriminalpolizei Darmstadt haben am Donnerstag mit Durchsuchungsbeschlüssen des Amtsgerichts vier Wohnungen im Stadtgebiet durchsucht. Ermittlungen hatten Hinweise darauf ergeben, dass deren Bewohner mit Rauschgift Handel treiben.

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hatte daraufhin die Beschlüsse beim Amtsgericht beantragt. Die Durchsuchungen erbrachten unterschiedliche Ergebnisse. Bei einem 25-jährigen Mann wurden eine kleine Hanfplantage und etwas Marihuana sichergestellt, in der nächsten Wohnung rund 15 Gramm Marihuana, Verpackungsmaterial und Konsumartikel bei einem 19-Jährigen. Bei einer 19-jährigen Frau und einem 20-jährigen Mann konnten in deren Wohnung etwa 85 Gramm Marihuana, eine Feinwaage und 1000 Euro sichergestellt werden. Von dem Geld wird angenommen, dass es aus dem Handel mit Betäubungsmitteln stammt. In der vierten und letzten Wohnung wurden zwar kein Rauschgift, aber Sprühdosen und Skizzen für Graffiti sichergestellt. Hier prüfen die Beamten, ob korrespondierende Sachbeschädigungen angezeigt wurden.

red

Kommentare