Vom Grünstreifen verschwunden

Hanauer Polizei sucht toten Hund von der A66

Hanau - Ein Autofahrer überfahrt einen bereits toten Hund auf der A66 zwischen Erlensee und Hanau-Nord. Die alarmierte Polizei will den Kadaver später vom Grünstreifen wegholen. Doch das Tier ist verschwunden. 

Wie die Polizei jetzt mitteilt, hatte ein Autofahrer aus Bruchköbel den toten Hund gestern Abend gegen 21 Uhr zu spät auf der Fahrbahn liegen sehen. Er konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und überrollte das Tier mit seinem Wagen. Dabei wurde der vordere rechte Kotflügel beschädigt. Eine von dem Vorfall informierte Autobahnstreife nahm den Unfall auf und wollte den auf den Grünstreifen gezogenen Hund zwei Stunden später genauer in Augenschein nehmen - allerdings war das Tier nicht mehr aufzufinden. Wer den toten Hund mitgenommen hat oder gesehen hat, wer dies tat, meldet sich unter 06183 911550.

skk

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare