Starkoch Mirko Reeh hat´s geschafft! 

Weihnachten geht auch günstig: Festmenü für vier Euro

+
Einkauf geschafft! 16,18 Euro stehen auf dem Bon.

Region Rhein-Main – Teuer kochen kann jeder. Doch klappt es auch, ein Weihnachtsmenü zu zaubern, das nicht viel kostet? Der EXTRA TIPP hat Starkoch Mirko Reeh losgeschickt. Sein Auftrag: Ein Festessen für vier Euro pro Person!. Von Christian Reinartz 

Ein opulentes Weihnachtsmenü gehört eigentlich zum Fest dazu. Doch was, wenn nicht genug Geld da ist, um Weihnachtsgans und edle Zutaten zu bezahlen? Es müsste eben ein Weihnachtsmenü geben, das einerseits festlich und hochwertig ist, andererseits aber nur extrem wenig Geld kostet. Genauer gesagt: Vier Euro pro Person.

Mirko Reeh hat mit den wenigen Zutaten ein echtes Festessen zubereitet

Eine Herausforderung, die Starkoch Mirko Reeh sofort annimmt. „Das kriege ich hin“, sagt der Frankfurter und düst auch schon zum Edeka Scheck-In Center an derHanauer Landstraße. Warum kein Discounter? Reeh ist überzeugt: „Da gibt es zwar auch gute Ware, aber für unser Weihnachtsmenü brauchen wir die richtige Qualität. Da will ich keine Abstriche machen.“ Also schnappt er sich einen Einkaufswagen. Genau 16 Euro hat er zur Verfügung. Nicht viel, wenn man damit ein Dreigangmenü für vier Personen zaubern will. Als erstes geht’s an die Fleischtheke. Zwei Hühnerbrüste sollen’s sein. „Das Fleisch ist günstig und lässt sich hervorragend füllen“, verrät Reeh schonmal seine Idee. Nächstes Ziel: Tiefkühltruhe. „Schockgefrostetes Gemüse ist oft billiger als frisches, aber nicht viel schlechter“, sagt Reeh. Eine Tüte Suppengrün und einen Pack gefrorenen Blumenkohl später rollt Reehs Einkaufswagen zur Backreihe: Blockschokolade und Mandeln für die Nachspeise. Weitere Kleinigkeiten wandern in den Wagen. Am Ende zeigt die Kasse genau 16,18 Euro. Auftrag fast erfüllt! Jetzt muss Mirko Reeh nur noch beweisen, dass sich daraus ein fürstliches Weihnachtsmenü kochen lässt.

Lesen Sie weitere leckere Rezepte von Mirko Reeh:

Saison-Rezepte mit Mirko Reeh

Mirko Reeh backt Plätzchen mit Lesern

Aus Osterhasen wird Schoko-Mousse

Koch-Apps von Reeh

Mirko Reeh zusammen mit Makler Ghanem Ghezal

„Kein Problem“, sagt der Profi als er den Einkauf in seiner Kochschule an der Frankfurter Wiesenstrasse auspackt. Dann geht’s auch schon los. Aus zerhackten getrockneten Pflaumen, Frühlingszwiebeln und Mandeln knetet er die Füllung. Die wandert ins Hähnchen. Mit Schinken umwickelt geht’s in den Backofen. Dazu gibt’s Klöße aus frischen Kartoffeln und etwas Suppengrün. „Das ist eine einfache und günstige Gemüsebeilage“, sagt Reeh. „Richtig gewürzt schmeckt das hervorragend.“ Währenddessen hat er schon den Blumenkohl und das restliche Grün zu einer Suppe verarbeitet, die er mit dem Mixer cremig püriert. Danach nur noch das Dessert aus dem Ofen holen: Schokoküchlein mit Bananenstücken.

Menü fertig, Auftrag erfüllt! und zwar mit Bravour. Mirko Reeh nimmt’s gelassen. „Wenn man gute Ideen hat und die Lebensmittel richtig kombiniert, dann lässt sich, wie man sieht, auch mit ganz wenig Geld ein wirklich leckeres Weihnachtsessen kochen. Guten Appetit!“

Rezept für Blumenkohlsuppe

Zutaten:

1 Tüte tiefgekühlter Blumenkohl, Suppengrün, Frühlingszwiebeln, Schmand

Zubereitung:

Das Suppengrün mit Wasser aufsetzen und eine Stunde kochen lassen, sodass ein geschmackvoller Gemüsefond entsteht. Dann durch ein Sieb gießen und den Blumenkohl darin gar kochen. Schmand hinzufügen, alles pürieren und abschmecken. Mit den Frühlingszwiebeln garnieren.

Rezept für Gefüllte Hühnerbrust mit Klößen und Gemüse

Zutaten:

2 Hühnerbrustfilets, Trockenpflaumen, Mandelsplitter, vier Scheiben roher Schinken, 1 Becher Schmand, 1 Tüte tiefgefrorenes Suppengrün, Frühlingszwiebeln

Zubereitung:

Die Hühnerbrust quer halbieren, sodass zwei Schnitzel entstehen. Dann Pflaumen, Mandeln und Frühlinsgzwiebeln hacken und zu einer Füllung verkneten. Diese wird auf die eine Brustseite gestrichen, danach mit der anderen Brusthälfte abgedeckt. Vorher würzen mit Pfeffer und Salz. Alles in Schinken einpacken und für etwa 15 bis 20 Minuten bei 180 Grad in den Ofen schieben. Für die Klöße 1,5 kg Kartoffeln schälen, reiben und sehr stark mit einem Leinentuch auspressen. Die restlichen 500g kochen und anschließend durch eine Kartoffelpresse drücken. Die pürierten Kartoffeln mit den rohen, geriebenen Kartoffeln mischen und leicht salzen. Klöße formen und 20 Minuten in siedendem Wasser garen. Als Gemüsebeilage dient Suppengrün. Einfach erwärmen und abschmecken. Für die Soße, die restlichen Pflaumen mit dem Schmand aufkochen, pürieren, abschmecken und alles anrichten.

Rezept für Schoko-Küchlein

Zutaten:

300 g Kuvertüre, 150 g Butter, 6 Eier, 4 EL Zucker, 1 Banane

Zubereitung:

Kuvertüre und Butter im Wasserbad schmelzen. Die Eier und den Zucker cremig schlagen, dann unter die Schokoladenmasse heben. Die Banane in Würfel schneiden und ebenfalls mit der Masse vermengen. In Förmchen füllen und bei 180 Grad 15 Minuten backen, danach kalt stellen. Später mit Puderzucker bestäuben und servieren

Kommentare