Grüne Weinrebe mit Albert-Einstein-Kopf

+
„Alberts“ heißt der Schulwein der Schwalbacher Albert-Einstein-Schule.

Schwalbach – Eine grüne stilisierte Weinrebe mit sechs Konterfeis von Albert Einstein – das ist auf dem selbst entworfenen Etikett des Schulweins der Schwalbacher Albert-Einstein-Schule zu sehen. Von Silke Gottaut

So fing's an: "Das Abi mit dem eigenen Wein feiern". Hier nachzulesen.

Die Schüler der elften Klasse des Bio-Leistungskurses an der Schwalbacher Albert-Einstein-Schule haben vergangenen Oktober 2,5 Tonnen Trauben gelesen und im April diesen Jahres die Reben geschnitten. Dies machten sie im Rahmen ihrer hessenweit einmaligen Weinbau-AG an ihrer Schule. Für die viele Arbeit, die die Schüler geleistet haben, bekam die Schule am Mittwoch 50 Flaschen Leselohn von Winzer Wilhelm Hück überreicht.

Auf den Flaschen zu sehen das selbst entworfene Etikett. Darum gekümmert haben sich Nele Neubauer und Robin H. aus dem Kunst-Leistungskurs. „Wir wollten eine Verbindung zwischen der Schule und dem Wein-Projekt herstellen“, sagt Nele Neubauer. „Die stilisierte Weinrebe soll die Vielfältigkeit der Wege der Schule darstellen“, erklärt ihr Layout-Partner Robin H.. Da die Albert-Einstein-Schule vier Schwerpunkte anbietet, darunter auch den mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt, soll dieser mit dem Etikett des Weinprojekts in Verbindung stehen.

Die Farbe grün für die Weinrebe haben die beiden gewählt, weil es schlicht und einfach sein soll. Genau wie die schwarze Schrift des Etiketts auch. Der Name des Schulweins „Alberts“ ist groß und fett abgedruckt, damit er sofort ins Auge fällt.

Die beiden Schüler haben von November bis März sich intensiv mit dem Layout beschäftigt. „Sie waren überdurchschnittlich engagiert“, sagt die Kunstlehrerin Katrin Struck. Der Leistungskurs hatte im vergangenen Schuljahr das Thema „Grafik und Design“, so dass sie das Erlernte an ihrem eigenen Projekt gut umsetzen konnten.

Obwohl ihr Projekt nun beendet ist, haben die zwei noch jede Menge zu tun. Denn sie stecken gerade mitten im Abi. „Wir freuen uns sehr, dass etwas von uns an der Schule bleibt, wenn wir ab Sommer nicht mehr hier sind“, sagt Neubauer.

Bei der Übergabe der Weinflaschen und Präsentation des Etiketts am Mittwoch waren auch die Rheingauer Weinkönigin Elena Benischke und die Wickerer Weinkönigin Katharina Adam dabei. Als Expertinnen beschrieben sie den Wein als „jung, spritzig und geschmacksintensiv. Ein schöner, ausgewogener Wein für den Sommer.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare