Großes Echo nach Klinik-Drama

+
So berichtete der EXTRA TIPP.

Seligenstadt – Nach dem Artikel „Drama in der Klinik: Warum schwiegen Ärzte nach seinem Tod?“ haben sich mehrere Leser an den EXTRA TIPP gewandt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Eine EXTRA-TIPP-Leserin aus Frankfurt behauptet sogar, dass ihre Mutter allein aufgrund von Fehlern der behandelnden Ärzte gestorben ist. Von Axel Grysczyk

Eine weitere Leserin aus Offenbach beschreibt ausführlich, wie auch sie in einem Krankenhaus in der Region in Unwissenheit gelassen wurde, warum ihr Vater gestorben ist. Ihr einzige Information über Wochen war, dass er aus dem Bett gefallen und dann gestorben war. Sie schreibt: „Das Klinikpersonal wird in meinen Augen immer inkompetenter. Der Umgang mit Angehörigen gehört nach meinem Wissenstand genauso zur Ausbildung zum Arzt, wie auch die konkrete Behandlung am Patienten.“

Es meldeteten sich auch kritische Stimmen

Doch es gab auch andere Stimmen. Eine Internet-Nutzerin kommentierte den Artikel  kritisch. Schließlich könne man nicht bei jedem dramatischen Eingriff die Angehörigen informieren. An erster Stelle stehe – in diesem Fall – die Reanimation. Sie schreibt: „Oder soll vorher Bescheid gegeben werden, dass man jetzt den Vater, Großvater, Ehemann wiederbelebt. Was soll das? Absolut unmöglich denn, wenn man das machen würde, würden wertvolle Sekunden verloren gehen.“ Weitere zahlreiche Zuschriften erreichten die Redaktion.

In dem EXTRA-TIPP-Artikel vom 14. Februar wird aus der Sicht der Witwe Ilse Turba aus Seligenstadt das Drama um ihren Mann Manfred geschildert. Der starb im Januar in der Frankfurter Uniklinik. Erst nachdem sich der EXTRA TIPP eingeschaltet hatte, bekam sie von den behandelnden Ärzten Auskunft darüber, warum ihr Mann plötzlich in der Klinik gestorben ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare