Trotzdem mehr Fluggäste für 2014 erwartet

Fraport verzeichnet niedrigeren Gewinn

+
Einnahmen des Flughaffenbetreibers Fraport zum Jahresende sind deutlich niedriger als die Schätzung.

Frankfurt - Die anziehende Ticketnachfrage hat dem Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport Ende 2013 nicht ganz so viel Aufwind beschert wie erwartet.

Lesen Sie auch:

Erste Tarifverhandlung über Sicherheitsleute scheitert

Verdi legt Flughafen Frankfurt lahm

Hahn bietet Ausweichmöglichkeit im Nachtflugverbot

Im abgelaufenen Jahr stieg der Umsatz um fünf Prozent auf knapp 2,6 Milliarden Euro, wie der im MDax notierte Konzern am Freitag mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um knapp vier Prozent auf 880 Millionen Euro zu. Analysten hatten mit einer besseren Gewinnentwicklung gerechnet. Unter dem Strich ließen höhere Finanzierungskosten und Abschreibungen für den Flughafenausbau den Überschuss um sieben Prozent auf 221 Millionen Euro einknicken. Die Dividende soll mit 1,25 Euro je Aktie dennoch stabil bleiben.

Für 2014 erwartet Fraport-Chef Stefan Schulte an Deutschlands größtem Flughafen weiterhin zwei bis drei Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahr.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare