Zwangsarbeit im Rhein-Main-Gebiet

Schwarzarbeiter verprügelt

+
Die Arbeiter wurden ein Jahr lang mit Prügel zur Arbeit gezwungen. Die Täter sitzen nun auf der Anklagebank.

Offenbach/Darmstadt - Im Raum Offenbach wurden Schwarzarbeiter unter unmenschlichen Zuständen mit Prügel zur Arbeit gezwungen. Die Täter stehen nun in Darmstadt vor Gericht.

Lesen Sie außerdem:

Prozessauftakt um Schießerei im Bahnhofsviertel

Immobilien- und Anlagenbetrug um 10,5 Mio. Euro

Mordversuch im Cockpit - Prozessurteil

Mit Schlägen sollen mehrere Menschen im Rhein-Main-Gebiet zur Schwarzarbeit gezwungen worden sein. Deswegen stehen seit Donnerstag zwei Männer vor dem Landgericht Darmstadt. Die 50 und 58 Jahre alten Angeklagten sollen zudem bis zu 22 Personen unter untragbaren Bedingungen untergebracht haben.

Die Opfer seien vom Sommer 2012 bis Sommer 2013 in Lagerhallen in Obertshausen und Heusenstamm eingepfercht worden, hätten zudem nur wenig Essen bekommen und auf dem Boden geschlafen. Sie seien gezwungen worden, Prospekte zu sortieren und dann in Südhessen zu verteilen. Eine Arbeitserlaubnis hätten sie nicht gehabt.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare