Achim Thiel geht in den Ruhestand

Gerhard Bereswill wird neuer Frankfurter Polizeipräsident

+
Nachfolger Bereswill (links) übergibt Thiel ein Geschenk.

Frankfurt - Gerhard Bereswill wird neuer Präsident des Frankfurter Polizeipräsidiums. Sein Vorgänger Achim Thiel geht in den Ruhestand. Seine Arbeit wurde am Dienstag von Innenminister Peter Beuth gewürdigt.

Innenminister Peter Beuth  (CDU) hat die Arbeit des scheidenden Frankfurter Polizeipräsidenten Achim Thiel  für die Bürger und die Mitarbeiter des größten hessischen Präsidiums gewürdigt. "Sie haben sich um die Bekämpfung der Kriminalität  in Hessen und in Frankfurt sehr verdient gemacht" sagte Beuth am Dienstag im Frankfurter Polizeipräsidium vor zahlreichen Prominenten aus Justiz, Polizei, Bundeswehr und Stadt.

So sei die Aufklärungsquote  in der neunjährigen Amtszeit Thiels um 6,3 Prozentpunkte auf mehr als 60 Prozent gestiegen und die Zahl der Straftaten  sowie der Opfer deutlich zurückgegangen.

Der 62 Jahre alte Jurist Thiel geht Ende August aus gesundheitlichen Gründen in den vorzeitigen Ruhestand. Nachfolger  wird sein bisheriger Vertreter Gerhard Bereswill. Den 57-Jährigen würdigte Beuth als einen besonnenen, erfahrenen, engagierten und qualifizierten Polizisten, der die Behörde und ihre Aufgaben sehr gut kenne und sie in Abwesenheit Thiels bereits geleitet habe.

Kommentare