Gerd Sattler braucht Ihre Stimme

Dietzenbacher Muskel-Mann will ins Fitnessmagazin

+
Gerd Sattler möchte auf das Cover von Men's Health.

Dietzenbach – Gerd Sattler  hat einen Oberkörper, für den ihn viele Männer hassen und an dem sich Frauen nicht satt-sehen können. Jetzt möchte er damit auf das Cover eines Fitnessmagazins. Von Norman Körtge 

Gerade war Gerd Sattler erst in Thailand, demnächst geht es für ein paar Wochen nach Südamerika. Und für den Sommer hat er eine Radtour entlang der Donau bis zum Schwarzen Meer geplant. Der Wirtschaftsingenieur aus Dietzenbach, der in München in der Automobilindustrie arbeitet, genießt derzeit sein Leben und das Reisen. Dass kann der 34-Jährige vor allem deshalb, weil er sich nach Beendigung eines Projektes eine berufliche Auszeit bis zum Jahresende gönnt. „Ich bin jung, habe kein Haus und bin noch nicht verheiratet. Das muss ich noch mal ausnutzen“, meint er. Und zu dem Sunnyboy-Leben passt, dass Sattler auf dem Cover des Männer-Fitnessmagazins Men’s Health landen könnte.

Von der Optik her – 1,90 Meter groß, 85 Kilo – bringt er mit seinem gebräunten und austrainierten Oberkörper alles mit, um Covermodel zu werden. Bis zu vier Mal in der Woche geht er ins Fitness-Studio. Außerdem macht er viel Ausdauertraining: Schwimmen, radeln, laufen. Seine mögliche Karriere als Covermodel begann Anfang April auf der Fitnessmesse Fibo in Köln am Stand des Fitnessmagazins. Das lud Teilnahmewillige zum Kurz-Fotoshooting ein. Seit dieser Woche kann im Internet abgestimmt werden, wer in die engere Auswahl kommen soll. „Das wäre schon geil“, gibt Sattler unumwunden zu, wenn es mit dem Titelfoto klappen sollte.

Die Abstimmung ist auf www.menshealth.dezu finden. Wer sich nicht durch die 464 Kandidaten klicken möchte – hier ist der direkte Link zu Gerd Sattler. Dort ist auch zu sehen, wie er auf dem Cover aussehen könnte.

Kommentare