„Es geht uns an die Knochen“

+
Die telefonische Beratung von Missbrauchsopfern ist ein Schwerpunkt der Wildwasser-Mitarbeiterinnen.

Frankfurt – Überraschendes Ergebnis: Laut einer Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen ist der Missbrauch gegen Kinder und Jugendliche zurückgegangen. Darüber kann Fresia Klug-Durán nur den Kopf schütteln: „Wir könnten dreimal soviel anbieten, wie wir es jetzt schon tun“.

Die hauptberufliche Sozialarbeiterin engagiert sich in ihrer Freizeit in der Beratungsstelle Wildwasser in Frankfurt für Opfer von sexuellem Missbrauch. Dort steigt seit Anfang letzten Jahres die Nachfrage nach Beratungen, Prävention und Information massiv an. Das Problem: Die Frankfurter Beratungsstelle ist die einzige in Hessen, die ohne eine Vollzeitstelle besetzt ist. Dabei wären mindestens zwei nötig. Allerdings kosten diese 104.000 Euro im Jahr.

Nur eine handvoll Ehrenamtliche kümmern sich um die telefonische Beratung. Gerade dort verzeichnen die Mitarbeiter einen Anstieg von rund einem Drittel im Vergleich zum Vorjahr (387 im Jahr 2010). „Die Beratungen bekommen wir noch gedeckelt. Mehr können wir allerdings nicht leisten. Es geht uns an die Knochen“, sagt Klug-Durán. Für die Sozialarbeiterinnen bei Wildwasser sei diese Flut von Anfragen kaum mehr zu bewältigen. Vor Jahren schon haben die Wildwasser-Mitarbeiterinnen einen Antrag auf Finanzierung von zwei Personalstellen gestellt. Bislang ohne Erfolg: „Wir wurden immer wieder zwischen Verwaltung und Politik hin und her geschickt.“ Dies könnte nun zu einem radikalen Schnitt führen, zu Lasten der Betroffenen: „Bevor wir schlechte Arbeit machen, schließen wir lieber“, sagt Klug-Durán.

Doch soweit muss es nicht kommen. Auf EXTRA TIPP-Nachfrage bestätigte Manuela Skotnik vom Frankfurter Sozialdezernat, dass 54.000 Euro für eine Wildwasser-Stelle im Haushaltsentwurf 2012 vorgesehen sind. Ob diese bewilligt wird, liegt in der Entscheidung der Stadtverordneten, die den Haushalt im Mai verabschieden werden. Bis dahin müssen die Sozialarbeiterinnen abwarten. db

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare