Gegen den Abriss der Frankfurter Galopprennbahn

18.500 Unterschriften gegen Rennbahn-Schließung

+
Die Frankfurter Galopprennbahn.

Frankfurt - Rund 18.500 Unterschriften gegen den Abriss der Frankfurter Galopprennbahn hat eine Bürgerinitiative am Donnerstag dem Büro von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) übergeben.

Die Initiative will damit ein Bürgerentscheid in Gang setzen, um das bereits beschlossene Aus der Rennbahn zugunsten eines neuen DFB-Leistungszentrums auf dem Gelände im Stadtteil Niederrad doch noch zu kippen. Die erforderliche Unterschriftenzahl für einen Bürgerentscheid sei weit übertroffen, teilte Rebekka Unrath von der BI "Pro Rennbahn" am Donnerstag.

Lesen Sie auch:

Renn-Klub kämpft um seine Galopprennbahn

DFB erhält Erbauvertrag

Rennbahn Organisator zwischen Wettbüro und Pferdebox

"Wir sind überwältigt, von der Unterstützung, die wir von den Frankfurter Bürgern erfahren haben", sagte Unrath weiter. Dezernent Jan Schneider (CDU) kündigte an, jeden einzelnen Eintrag prüfen zu wollen. Die Stadtverordnetenversammlung hatte im Oktober die Übertragung der Rennbahn an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) beschlossen. Dieser will auf dem Gelände bis 2018 für rund 60 Millionen Euro unter anderem ein Leistungszentrum für seine Nationalmannschaften errichten. Sollte die Unterschriften-Aktion Erfolg haben, müssen die Stadtverordneten laut Schneider erneut entscheiden: Entweder das Gremium kippt seinen Beschluss oder die Frankfurter entscheiden über das Areal in einem Bürgerentscheid.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare