Sag es mit einem Smiley!

Gefühle per Tastatur: Diese Emojis kommen 2016

+

Region Rhein-Main – Emojis haben schon lange Textnachrichten via Handy oder Internetchat erobert. Für 2016 stehen schon weitere 38 Smileys und Symbole in den Startlöchern – einige werden schon lange erwartet. Von Angelika Pöppel

Diese Klassiker werden oft falsch benutzt.

Eine Nachricht über Whatsapp oder Facebook ohne Smiley? Das ist heute kaum mehr vorstellbar. Denn die gelben Gesichter sagen scheinbar mehr als tausend Worte. Mit Herzchen in den Augen (verliebt), Glubschaugen (überrascht) oder mit Kussmund – jede Gefühlslage lässt sich mit einem Smiley unterstreichen. Dazu kommen etliche Symbole für Essen, Wetter, Pflanzen, Gebäude, Menschen und vieles mehr. Und die Emojis vermehren sich schnell! Gerade erst wurde das Familien-Symbol mit Vater, Mutter und Kind modernisiert. Mittlerweile lassen sich auch homosexuelle Paare darstellen. Und 2016 sollen laut Unicode-Konsortium, das die Computerschriftzeichen festlegt, weitere 38 Symbole dazu kommen.

Endlich dabei sind ab 2016 der „Würg-Smiley“ und der „Rofl-Smiley“. Statt die Abkürzung (für: rolling on the floor laughing) zu schreiben, genügt dann der Smiley, der vor Lachen auf dem Boden liegt. Sehr schön sind auch der sabbernde Smiley und der Lügner mit der langen Nase.

Endlich kommt der "Würg"-Smiley

Längst überfällig ist auch das Symbol für das beliebte Selbstportrait „Selfie“, dass 2016 als Emoji kommt. Auch auf das sogenannte „Facepalm“ freuen sich viele User. Es zeigt den Schlag ins Gesicht, wenn man sich selbst über etwas ärgert.

Neben den vielen neuen Emojis, gibt es weiterhin die Klassiker. Doch diese werden oft falsch verwendet.

Das hat einen kulturellen Hintergrund, denn ihr Ursprung liegt in Japan. Der EXTRA TIPP hat die missverständlichsten Symbole aufgelistet und erklärt (links). So steht das Mikrofone nicht einfach für Musik, sondern ganz klar für das japanische Lieblingshobby: Karaoke. Die bunten Spieße, die an Bauklötze erinnern, sind japanische Spezialitäten, und die „Sternschnuppe“ bedeutet „schwindelig“.

Diese Emojis kommen 2016

"Würg-Smiley" und Selfie: Diese Emojis gibt es ab 2016

Kommentare