Gefährliche Weihnachten

+
Gefährliches Fest: In der Weihnachtszeit haben Feuerwehr und Produktwarnungen Hochkonjunktur.

Region Rhein-Main – Belastete Schoko in Kalendern, Stromschläge durch Lichterketten, brennende Adventskränze: Die Vorweihnachtszeit ist gar nicht so besinnlich, wie ihr Ruf. Von Mareike Palmy

Denn alle Jahre wieder, pünktlich zum Fest der Feste, haben Feuerwehr und Produktwarnungen Hochkonjunktur.  Verbraucherschützer, Polizei und Experten haben uns in den vergangenen Tagen wieder eine Menge Ratschläge für die Adventszeit mit auf den Weg gegeben: Ob krebserregende Schneesprays oder Taschendiebe auf dem Weihnachtsmarkt – so manches kann einem das Warten aufs Christkind verderben. So warnte nun das Frankfurter Verbrauchermagazin Öko-Test vor Chemikalien im Kinderspielzeug. Vor allem in Plüschfiguren wurden Chemikalien gefunden, die zum Teil unter Krebsverdacht stehen.

Die Gefahr lauert sogar im Adventskalender: Die Stiftung Warentest hatte vor zwei Wochen in der Schokolade Mineralöl-Rückstände. Auch die Verbraucherzentrale Hessen kritisierte kürzlich die bunten Adventskalender. Denn häufig verstecken sich hinter den 24 Türchen alkoholische Leckereien, die für Kinder völlig ungeeignet sind. Mitte November hatten die Ernährungsexperten eine Stichprobe von 20 alkoholhaltigen Adventskalendern in Kaufhäusern und Supermärkten in Frankfurt durchgeführt. Das Ergebnis ernüchterte.

Weihnachtsbaum wird zum tödlichen Geschoss

Selbst beim Transport des Weihnachtsbaums kann so einiges schief gehen. Das Wichtigste dabei ist die sorgfältige Sicherung, rät der ADAC. Sonst wird der Christbaumtransport zum tödliches Geschoss.

Auch der TÜV Rheinland hat erschreckende Neuigkeiten: Er überprüfte jetzt elektrische Lichterketten und entdeckte bei 20 Prozent akute Stromschlaggefahr. Jede zweite Lichterkette wies gravierende Mängel auf. Brände, Verbrennungen und Stromschläge können die böse Folge sein.

Im vergangenen Jahr hielten sich die Schäden in Grenzen. „Einen Tag vor Heiligabend hatten wir noch eine Ölspur durch die Innenstadt, aber die üblichen Adventskranzbrände und brennenden Tannenbäume blieben 2011 aus“, erinnert sich der Hofheimer Wehrleiter Jörg Daniel.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare