Geduld nach Lkw-Unfällen

+
Unfall auf der A3: Die Räder der Vorderachse des umgekippten Lkw hängen in der Luft.

Region Rheinmain – Vergangenen Dienstag ging mal wieder nichts mehr auf der A3: Ein schwerer Lkw-Unfall in Höhe Rasthof Weiskirchen-Nord hatte eine Vollsperrung zur Folge. Ungebremst war ein Sattelzug auf einen langsam vorausfahrenden Lkw geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Brummi umgeworfen und blockierte alle drei Fahrbahnen. Beide Fahrer wurden schwer verletzt. So schlimm der Unfall für die Fahrer war, so ärgerlich war er für die Autofahrer, die deswegen stundenlang im Stau standen.

Mehrere Stunden war auch die A66 am Donnerstag gesperrt. Ein Müllfahrzeug stürzte in Höhe des Nordwestkreuzes um. Dabei brach der Aufbau des Fahrzeuges ab. Drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt.

Insgesamt drei Stunden gesperrt war am Montag die Landesstraße 3121 von Rodgau in Richtung Seligenstadt wegen eines Lkw-Unfalls. Ein 52-jähriger Brummi-Fahrer prallte gegen einen Leitpfosten. Der Laster schleuderte hin und her und kam auf der rechten Fahrspur zum Stillstand. Durch das Schleudern drehte sich der Anhänger um die Längsachse und rutschte auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Zum Glück war zu dem Zeitpunkt dort kein Auto unterwegs.

Kommentare