Streit in Titus Therme eskaliert

Gäste attackieren Bademeister und Polizisten in Frankfurt

Frankfurt - Weil sich ein Pärchen nicht an die Schwimmbadordnung hält, gerät es am Dienstagabend in der Frankfurter Titus Therme mit einem Bademeister derart in Streit, dass die Polizei einschreiten muss.

Nachdem der 23-Jährige und seine 27 Jahre alte Begleiterin mehrfach die Hinweise des Bademeisters ignorierten und äußerst aggressiv darauf reagierten, wurde ein Hausverbot ausgesprochen. Da sie das aber nicht akzeptieren wollten, eskalierte gegen 20.10 Uhr die Situation in der Therme. 

Der aggressive Mann fing an, sich mit dem Mitarbeiter der Badeaufsicht zu prügeln. Während eine hinzugerufene Polizeistreife die Beteiligten trennen wollte, versuchte der 23-Jährige einen der Beamten zu schlagen. Es entwickelte sich eine Rangelei, bei der er und der Polizist zu Boden gingen. Dort versuchte der 23-Jährige mehrfach, die Pistole des Beamten aus dem Holster zu reißen, was aber misslang. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der Angriff beendet und der Mann festgenommen werden.

Daraufhin mischte sich seine Begleiterin in das Geschehen ein. Sie stürmte auf die Beamten zu und begann auf diese einzutreten und einzuschlagen. Hierbei trat sie einer Polizistin gegen das Schienbein und schlug dem Polizisten mit der Faust ins Gesicht. Auch sie wurde festgenommen. Beide Beamte wurden leicht verletzt. 

Die alkoholisierten Festgenommenen konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen das Polizeirevier wieder verlassen. Sie erwartet eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch, Körperverletzung, versuchten Diebstahls der Dienstwaffe und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare