Stadtteilserie

Ein Eschersheimer spielt noch heute eine Rolle auf dem Mond

+
Die alte Linde ist ein Wahrzeichen des Stadtteils Eschersheim.

Eschersheim - Eschersheim gilt mit Niddaaue, Grüngürtel und kleinem Park als ein Stadtteil mit hoher Wohnqualität und relativer Villendichte.

Eschersheim gilt mit Niddaaue, Grüngürtel und einem kleinen Park als ein Stadtteil mit hoher Wohnqualität und relativer Villendichte. Ruhig ist es auch, weil Industrie kaum vorkommt. Lauter wird’s nur, wenn Züge über die zwei Schienenstränge, die durch den Stadtteil führen, rattern. Oder wenn in der Batschkapp ein Gitarrist den Verstärker zu laut aufdreht.

Die Eschersheim-Fakten

Lesen Sie mehr Geschichten aus Eschersheim:

Todestreifen zwischen Dornbusch und Weißer Stein

Villenverfall im Holländer-Viertel

Einwohner: 14.808 Einwohner (zum Vergleich die beiden Nachbarstadtteile Heddernheim und Ginheim haben 16.443 und 16.444 Einwohner).
Fläche: 333,9 Hektar (im Vergleich dazu hat Heddernheim 248,8 und Ginheim 355,8 Hektar.
Kaufkraft je Einwohner: 21.632 Euro. Erste Erwähnung: Um 1000 erste Erwähnung von Eschersheim in einem Seligenstädter Evangeliar.
Eingemeindung: 1. April 1910
Schulen: 5 (Ludwig-Richter-Schule, Grund- und Förderstufe/Hauptschule; Peter-Petersen-Schule, Gesamtschule mit Grundschulstufe; Johann-Hinrich-Wichern-Schule, Schule für lernbehinderte Kinder; Ziehenschule (Europaschule), zweisprachiges Gymnasium (deutsch-französisch) und Fried-Lübbecke-Schule, Grundschule. Sehenswürdigkeiten: Die Eschersheimer Linde nach der auch die Straße Am Lindenbaum benannt ist, gepflanzt Ende des 17. Jahrhunderts, der Weißer-Stein-Brunnen entstand 1910 und wurde auf Initiative des Unternehmers und Mäzens Gottfried Kleinschmidt errichtet und die Wohnanlage Lindenring 41-45 ist ein Kulturdenkmal Frankfurts.
Wichtiges: Beim BSC Schwarz-Weiß 1919 Eschersheim begann der spätere Fußball-Weltmeister Andreas Möller seine Karriere.
Kurioses: In Eschersheim wurde Friedrich Wöhler geboren. Der spätere Professor lehrte in Berlin, Kassel und Göttingen, wo er auch zum Ehrenbürger ernannt wurde. Wöhler gilt als Pionier der organischen Chemie. Nach ihm wurde einer der Krater auf dem Mond benannt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare