Frau hatte sich der Polizei gestellt

U-Haft: Mutmaßliche Messerstecherin tot in Zelle

+
Die JVA in Frankfurt-Preungesheim.

Wiesbaden/Frankfurt - Eine Untersuchungsgefangene hat sich nach Angaben des hessischen Justizministeriums im Frauengefängnis Frankfurt-Preungesheim das Leben genommen.

Die 55-Jährige stand im Verdacht, ihren Lebensgefährten mit zahlreichen Messerstichen getötet zu haben. Justizstaatssekretär Thomas Metz (CDU) informierte am Mittwoch den zuständigen Landtagsausschuss in Wiesbaden. Die Bild-Zeitung hatte zuerst über den Vorfall berichtet. Nach der Bluttat Mitte November in Gründau hatte sich die Frau gestellt und die Polizei zu dem Schuppen geführt, in dem die Leiche ihres 51 Jahre alten Ex-Partners lag.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare