Über vierspurige Bundesstraße geflüchtet

Frau angegriffen: Täter mit Phantombild gesucht

+

Hanau - Die Hanauer Kripo fahndet mit einem Phantombild nach einem Mann, der im Dezember eine Frau angegriffen haben soll.

Wer ist dieser Mann? Das versucht die Hanauer Kripo mit Hilfe eines Phantombildes herauszufinden und setzt dabei auch auf die Unterstützung durch die Bevölkerung. Der abgebildete Mann soll am 21. Dezember des vergangenen Jahres am Rand des Hanauer Tümpelgartens auf der Brücke der Bundesstraße 8 über die Kinzig eine Frau angefallen haben, die an diesem Sonntagmorgen auf dem Weg zur Arbeit war. Der Frau gelang es seinerzeit nur mit Mühe, sich des plötzlichen Angreifers zu erwehren und über die vierspurige Bundesstraße zu flüchten, wo sie von einem anhaltenden Autofahrer in Schutz genommen wurde. Der Täter wird als etwa 20 bis 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß mit dunklen kurzen, leicht welligen Haaren beschrieben. Er hatte eine kräftig-muskulöse Statur und trug zur Tatzeit einen beigen, möglicherweise karamellfarbenen Winterblouson mit Kapuze und seitlichen Taschen sowie leicht ausgewaschene Bluejeans und dunkle Turnschuhe. Der Mann ist wahrscheinlich Osteuropäer, möglicherweise Russe oder Pole und sprach Deutsch mit leicht ausländischem Akzent; jedes Wort von ihm war zu verstehen.

Bislang noch nicht aufgetaucht ist auch das Fahrrad, mit dem der Täter an diesem Sonntagmorgen unterwegs war. Es handelt sich dabei um ein Mountainbike der Marke McKenzie mit schwarzer Grundfarbe und weißlackierter Feder-Vordergabel, auf dessen Querstange "Hill" und eine Hunderterzahl steht; besonders auffällig sind die dünnen weißen Reflektionsringe an den Außenseiten der Reifen.

Mehr zum Thema

Kommentare