Rap-Queen Zeda

Frankfurter Rap-Prinzessin kommt ins Fernsehen

+
Aggressiv: Zeda rappt wie sie auf diesem Bild in die Kamera blickt.

Frankfurt – Frankfurts Rap-Queen Zeda ist auf der Bühne eine harte Nummer: Laut, schnell, aggressiv. Im echten Leben ist sie eine junge Frau, die mit ihren Liedern die Welt etwas besser machen will. Jetzt soll ihr Leben Teil einer TV-Doku werden. Von Christian Reinartz

Eine Mini-Videokamera, ein Laptop – das ist Zedas Ausrüstung. Zwei Gegenstände, die in den nächsten Wochen ihren Alltag aufzeichnen werden. Zeda filmt sich selbst: Morgens beim Aufstehen, beim Zähneputzen, auf ihrer Arbeitsstelle in einer Apotheke, im Tonstudio. Auch ihren Besuch in der EXTRA-TIPP-Redaktion.

Das Filmmaterial soll, so Zeda, schon im Oktober in einer Dokumentation im ZDF ausgestrahlt werden. Sieben weitere junge Menschen aus Deutschland nehmen an dem Projekt mit dem Titel „Talk To The Enemy“ – Sprich zu deinem Feind – teil. Das Konzept: Alle Teilnehmer kommen aus unterschiedlichen Milieus. Im Internet laden sie ihre Videos hoch und sollen sich gegenseitig die Meinung geigen. Konflikte sind da programmiert. Zeda ist übrigens die einzige Teilnehmerin aus Frankfurt.

Zeda setzte sich gegen Rechte ein

Warum sie ausgewählt wurde? Zedas Lebensweg ist außergewöhnlich. Geboren wurde sie im Libanon, flüchtete 1989 vor dem Bürgerkrieg ins niedersächsische Peine. Dort legte sie sich mit der rechten Szene an, wurde wegen ihrer Herkunft beschimpft. Das prägt. Auch ihre Texte. Irgendwann beschließt die 1,55 Meter große Rapperin allein nach Frankfurt zu ziehen. „Ich hatte hier gar nichts. Niemand kannte mich. Ich hatte keine Community“, erinnert sich Zeda: „Aber ich hab nicht aufgegeben.“

Und sie hat es gepackt. Zeda ist in der Frankfurter Rapper-Szene mittlerweile eine feste Größe. Nicht nur weil sie eine Frau ist, sondern weil sie sich mit ihrer Musik von allen anderen Rapperinnen, die Deutschland zu bieten hat, unterscheidet. Statt Sex und Brutalität zu verherrlichen, setzt Zeda auf tiefsinnige Reime, die zum Nachdenken anregen, warnt vor Krieg und Gewalt im Alltag.

Ein Grund, warum jetzt das Fernsehen Interesse an ihrem Leben hat. Der Sendetermin ist aber noch nicht bekannt. Der EXTRA TIPP wird jedoch rechtzeitig darauf hinweisen. Die ersten Videos sind unter www.youtube.com/talk2enemy abrufbar.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare