Marktwert von fast 2.000.000 Euro

Frankfurter Zoll findet 25 Kilogramm Kokain in Kinderbetten

+
Das Kokain war in die Kinderbetten eingenäht.

Frankfurt - Frankfurter Zollbeamten haben am Frankfurter Flughafen 25 Kilogramm Kokain mit einem Marktwert von fast 2.000.000 Euro in Kinderbetten entdeckt, das gaben sie am Freitag bekannt.

Im Juli kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Frankfurt eine Sendung, die als allgemeine Möbellieferung deklariert worden war. Sie stellte sich als transportable Babybetten dar, die gefühlt schwerer als normal waren. Die Untersuchung mit Hilfe eines Röntgengerätes ergab Unstimmigkeiten bei den Verstärkungsplatten der Bodenauflagen. Eine manuelle Prüfung bestätigte den Verdacht: Eingewickelt in Kohlepapier und Kunststofffolie wurde eine pulvrige Substanz gefunden. Mit Hilfe verschiedener Tests wurde der Verdacht auf Kokain bestätigt. „Den Beschäftigten ist es gelungen, ca. 25 Kilogramm Kokain mit einem Marktwert von fast 2.000.000 € aus dem Verkehr zu ziehen“, so der Pressesprecher des Hauptzollamtes Frankfurt, Sebastian Wittorf.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare