Gefüllte Sportgeräte

Frankfurter Zoll entdeckt mit Heroin gefüllte Springseile

+
Drogen in einem Springseil versteckt.

Frankfurt – Insgesamt rund 400 Gramm Amphetamin und 250 Gramm Heroin stellte das Hauptzollamt Frankfurt im Postzentrum am Frankfurter Flughafen sicher. Versteckt waren die Drogen in Springseilen.

Bereits am 12. August kontrollierten Beamte des Hauptzollamtes Frankfurt eine Postsendung aus Indien, welche für eine Privatperson in Spanien bestimmt war, wie der Zoll am Freitag mitteilte. Es befanden sich darin unter anderem zehn Springseile. Die große Menge an Springseilen an eine einzelne Person kam den Zöllnern ungewöhnlich vor. Daher untersuchten sie die Seile genauer mit Hilfe des Röntgengerätes. Auf dem Bild waren in den Hohlräumen Unregelmäßigkeiten zu erkennen. Daher öffneten sie die Handgriffe der Seile. Zum Vorschein kamen insgesamt 40 Kunststoffbeutel mit je ca. 10 Gramm einer hellen, pulvrigen Substanz. Der daraufhin durchgeführte Rauschgifttest zeigte bei Amphetamin positiv an.

Am 25. August kontrollierten die Beamten eine weitere Postsendung aus Indien und stellten darin wieder Springseile fest. Diese Sendung war für eine Privatperson in Kanada bestimmt. Aufgrund der vorangegangenen Erfahrungen wurden auch diese Seile einer Röntgenkontrolle unterzogen. Wieder waren Unregelmäßigkeiten in den Griffen zu erkennen. Beim Öffnen dieser kamen Kunststoffbehältnisse zum Vorschein, welche ein weißes, trockenes Pulver enthielten. Hier zeigte der Rauschgifttest positiv bei Heroin an.

„Die Schmuggler lassen sich immer wieder außergewöhnliche Verstecke einfallen. Aber dass innerhalb einer so kurzen Zeit zweimal das selbe Versteck genutzt wird ist schon interessant“, so die Pressesprecherin des Hauptzollamtes Frankfurt, Isabell Gillmann.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare