Metzger kreuzen ihre Würstchen zum Duell

+
Wer hat das beste Würstchen?: Bei einem Wettbewerb treten Frankfurts Metzger gegeneinander an.

Region Rhein-Main – Im Namen einer alten Frankfurter Tradition wird es auf dem Liebfrauenberg ein Duell geben. Die Duellanten: Metzger aus dem Raum Frankfurt. Die Waffen: Frankfurter Würstchen. Am 22. August soll sich entscheiden, wer das Schmackhafteste herstellt. Von Christian Reinartz

Lesen Sie auch:

Keine Chance, Frankfurter schützen zu lassen

Metzger gehen für ihr Würstchen zur EU

Den Frankfurtern schmeckt das Würstchen nicht mehr

Am Anfang war Bernd Dreher. Der Ur-Frankfurter beschwerte sich im EXTRA TIPP darüber, dass das Frankfurter Würstchen nicht mehr schmecke wie früher. Und brachte damit das Blut der hiesigen Metzgerschaft in Wallung. Die musste nämlich eingestehen: Es gibt nicht mal mehr eine Hand voll Fleischer, die die originalen Frankfurter noch in Handarbeit produziert. Die Traditions-Knacker waren auf dem Tiefpunkt ihrer Wurstkarriere angekommen. Was auf den Weckruf von Dreher folgte, war eine mediale Welle der Sympathie fürs Würstchen. Ob Fernsehen oder Tageszeitungen. Alle sprangen auf den Würstchen-Express auf. Sogar bei der EU wollten sich die Metzger den Namen schützen lassen, blitzten aber ab. Schon längst sei das Frankfurter Würstchen ein internationaler Gattungsbegriff geworden.

Ob mit oder ohne Namensrechte: Die Frankfurter Metzgerschaft hat ihre Liebe zum bisher oft stiefmütterlich behandelten Frankfurter Würstchen neu entdeckt. Der Obermeister der Fleischer-Innung Frankfurt/Darmstadt, Thomas Reichert: „Ohne die Berichterstattung im EXTRA TIPP wäre das aber alles nicht passiert.“

Jury aus Promis und Wurstkennern

Nun wollen er und seine Kollegen die Bevölkerung animieren, wieder öfter in die echten Frankfurter zu beißen. „Und zwar mit einem Würstchen-Wettbewerb. Der soll dafür sorgen, dass das Frankfurter Würstchen wieder mehr in den Fokus der Einheimischen rückt“, erklärt er den Plan. „Und wir möchten die Metzgerschaft dazu animieren, dieses alte Traditionswürstchen in Handarbeit selbst zu produzieren.“

Mitmachen sollen deshalb so viele Fleischereibetriebe aus Frankfurt und Umgebung wie möglich. „Schließlich wollen wir das leckerste Frankfurter Würstchen finden.“ Dass das auch von einer Offenbacher Metzgerei hergestellt werden könnte, empfindet der Frankfurter Reichert als besondere Herausforderung.

Zugesagt haben schon die Traditions-Metzgerei Gref-Völsings und die Bio-Fleischerei von Michael Spahn. Und auch Innungs-Chef Reichert nimmt die Aktion zum Anlass, wieder selbst Frankfurter zu produzieren.

Über Geschmack, Aussehen und Knack der Würstchen soll eine Jury aus Prominenten und Wurstkennern richten. „Wer dabei ist, wird aber noch nicht verraten“, sagt Reichert.

Kommentare