Nach einem Jahr:

Produktion der Frankfurter Würstchen wieder belebt

+
Metzger Kai Waibel beißt zusammen mit Bernd Dreher ins Frankfurter Würstchen.

Frankfurt – Vor genau einem Jahr hat sich Bernd Dreher im EXTRA TIPP über den Niedergang der Frankfurter Würstchen beklagt. Mit Erfolg: Die Metzgerinnung veranstaltete auf den Artikel hin ein Würstchencasting und zahlreiche Fleischer belebten die Produktion wieder. Von Christian Reinartz

Lesen Sie auch:

Würstchen Duell in Frankfurt: Wer macht das leckerste?

Keine Chance, Frankfurter schützen zu lassen

Metzger gehen für ihr Würstchen zur EU

Den Frankfurtern schmeckt das Würstchen nicht mehr

Jetzt hat sich Dreher zusammen mit dem EXTRA TIPP bei einer Wurst-Tour durch die Stadt probiert. Drehers Fazit: „Das Würstchen schmeckt wieder!“.

Bernd Dreher ist nach dem Bericht vom Februar 2012 in Frankfurter Metzgerkreisen bekannt. Kaum, dass er durch die Tür tritt, wird er begrüßt. „Das ist doch der Mann, der das Würstchen gerettet hat“, ist dort zu hören. Dreher erfüllt das mit Stolz. „Ich hätte doch nie gedacht, dass der Artikel so Wellen schlagen würde.“ Denn kaum war die Zeitungs-Ausgabe verteilt, begann es in der Frankfurter Metzgerschaft zu rumoren. Schließlich ging es um die Fleischer-Ehre. Schnell war die Idee eines Würstchen-Castings geboren für das viele Fleischer der Region begannen, wieder die Königin der Würstchen ins Programm zu nehmen. Nur wenige Zeit später machten sich dann auch die örtlichen Tageszeitungen das EXTRA-TIPP-Thema zu eigen. Dann folgte im Sommer das Würstchen-Casting und die besten wurden von einer Promi-Jury gekürt. Nur auf das Geschmacks-Urteil des kritischsten Würstchen-Fans wurde verzichtet: Bernd Dreher.

"Durch den EXTRA-TIPP-Artikel haben viele wieder mit der Produktion angefangen"

Zusammen mit dem EXTRA TIPP hat Dreher nun eine Würstchen-Tour durch die Stadt gemacht und die handgemachten Spezialitäten gekostet. Mit jedem Bissen wächst die Freude in Drehers Gesicht. „Die Würstchen schmecken wieder so gut, wie sie vor 30 Jahren geschmeckt haben“, attestiert er. Bisher sollen zahlreiche Metzger Großhandelsware zugekauft haben. „Durch den Artikel und die Diskussion haben viele sich aufgerafft und wieder selbst mit der Herstellung angefangen“, sagt Senior-Chefin Luise Heinrich von der Rödelheimer Traditions-Metzgerei Heinrich. Auch Metzgermeister Kai Waibel von der Metzgerei Waibel an der Leipziger Straßen in Bockenheim ist sicher: „Das hat die Lust bei den Frankfurtern auf ihr Traditionswürstchen geweckt.“

Bilder von der Würstchen-Tour

Das Frankfurter Würstchen schmeckt wieder

 Allein er verzeichne seit Drehers Vorstoß eine Steigerung der Nachfrage um zehn Prozent. Auch Bio-Metzgermeister Michael Spahn setzt seit damals vermehrt aufs Traditions-Würstchen. „Wir haben uns sogar von einem Designer die Verpackung für die Bio-Frankfurter gestalten lassen“, sagt er stolz. Seine Kollegin Friederike Satvary, Chefin der Metzgerei Gref-Völsings an der Hanauer attestiert Dreher, dass seine Beschwerde im EXTRA TIPP den Nerv der Metzger getroffen hat. „Sein Vorstoß hat dazu geführt, dass das Frankfurter Würstchen in Frankfurt wieder in aller Munde ist.“

Mehr zum Thema

Kommentare