Polizei zerschlägt Rauschgifthändlerbande

Drogenversteck am Bieberer Berg hochgenommen

+
Im Wald vergraben, fanden die Ermittler Drogen.

Frankfurt - Das Zollfahndungsamt und dasPolizeipräsidiums Frankfurt hat eine mutmaßliche Rauschgifthändlerbande zerschlagen. Die Ermittler entdeckten auch einen Waldbunker in der Nähe des Stadions am Bieberer Berg, der als Rauschgiftversteck diente.

Fünf mazedonische Beschuldigte im Alter von 50, 41, 35 (weiblich), 30 und 29 (weiblich) Jahren wurden in Offenbach festgenommen und befinden sich in Untersuchungshaft. Im Verlauf der Ermittlungen wurden etwa drei Kilogramm Heroin und 4.170 Euro sichergestellt. Seit Juni 2014 laufen die Ermittlungen gegen die mutmaßlichen Rauschgifthändler. Sie sind verdächtig, Heroin in nicht geringen Mengen sowohl im Rhein-Main-Gebiet als auch an Zwischenhändler im Ausland abgesetzt zu haben. Die Steuerung der Bande erfolgte offensichtlich per Internet von Mazedonien aus. Den Rauschgiftfahndern war es gelungen, einen Waldbunker in der Nähe des Stadions am Bieberer Berg, der als Rauschgiftversteck diente, zu identifizieren. In der Nähe dieses Bunkers erfolgte am 16. Juli die erste Festnahme eines Beschuldigten, der 300 Gramm Heroin mit sich führte. In der Folge wurden die anderen vier Tatverdächtigen festgenommen und 675 Gramm Heroin - portionsmäßig verpackt - in einer Wohnung sichergestellt.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare