Frankfurter in Lebensgefahr

Von 15.000 Volt erwischt: Betrunkener an Oberleitung verletzt

+

Nidderau - Ein 31-jähriger Frankfurter ist am Dienstagnachmittag an eine Oberleitung gekommen und hat dabei schwerste  Verbrennungen erlitten. Laut Zeugen soll der Mann betrunken auf einem Mast an den Bahngleisen herumgeklettert sein.

In Nidderau ist gestern Nachmittag gegen 15.45 Uhr ein Mann alkoholisiert auf einen Mast an Bahngleisen im Ortsbereich geklettert und dabei an die Oberleitung (15.000 Volt) gekommen. Die Polizei war zu dem Zeitpunkt von einem besorgten Anwohner bereits alarmiert worden, konnte das Unglück aber nicht verhindern. Der 31-jährige Frankfurter musste mit schwersten Beinverletzungen und Verbrennungen per Hubschrauber in eine Offenbacher Spezialklinik eingeliefert werden und schwebt noch in Lebensgefahr.

Sein 25-jähriger Begleiter aus Nidderau blieb unverletzt. Die Polizei hat dem Verunglückten Blut abgenommen und ermittelt zur Zeit nach den Ursachen. Die Bahnstrecke blieb bis 17 Uhr gesperrt. Insgesamt verspäteten sich dadurch zehn Züge.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion