Urteil in Frankfurt

Drei Jahre Haft für absichtliches Anfahren

+
Bei einem Streit hat der Verurteilte seinen Geschäftspartner absichtlich überfahren und Fahrerflucht begangen. Nun wurde er mit einer Haftstrafe verurteilt.

Frankfurt - Weil er nach einem Streit seinen Geschäftspartner mit dem Auto angefahren hat, ist ein Mann in Frankfurt zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

Lesen Sie auch:

Prozessbeginn - Absichtlich überfahren?

Geldstrafe für Bedrohung der Ehefrau

Hochtaunus-Beamtin zu Haftstrafe verurteilt

Das Landgericht verurteilte den Dachdeckermeister am Dienstag wegen Körperverletzung, Unfallflucht und Mordversuchs durch Unterlassen. Er habe sich vom Unfallort entfernt, um seine Tat zu verdecken, hieß es in der Urteilsbegründung. Die Männer hatten sich nach einem feucht-fröhlichen Fernseh-Fußballabend gestritten. Beim Aufprall wurde das Opfer über das Auto geschleudert und schwer verletzt. Es lag mehrere Tage in Koma und kann seinen Beruf nicht mehr ausüben. Der Angeklagte bestritt die Tat.

dpa

Kommentare