Aufs eigene Konto abgezweigt

Frankfurter Bank-Mitarbeiter unterschlägt 460.000 Euro

+

Frankfurt - Ein Bankmitarbeiter soll rund 460 000 Euro auf sein eigenes Konto abgezweigt haben. Heute beginnt vor dem Landgericht Frankfurt der Prozess gegen den 31-Jährigen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Bankkaufmann gewerbsmäßige Untreue und Urkundenfälschung vor. Der Mann war unter anderem für die Betreuung von Auslandskunden zuständig. Fünf von ihnen waren von den illegalen Transaktionen betroffen. Bei den Ermittlungen legte der 31-Jährige ein Geständnis ab. Die Strafkammer hofft deshalb, den Prozess bereits am ersten Verhandlungstag abschließen zu können.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare