Ein Mitarbeiter am Kopf getroffen

Frankfurter S-Bahn: Kontrolleure mit Schottersteinen angegriffen

+
InFrankfurt wurden Fahrscheinkontrolleure mit Schottersteinen beworfen.

Frankfurt - Obwohl sie nichts gegen ihn hatten, beschimpfte ein Mann Fahrscheinkontrolleure der Deutschen Bahn und bewarf sie auch noch mit Schottersteinen. Dabei wurde einer der Kontrolleure am Kopf verletzt.

Ein noch unbekannter Mann hat am Sonntagabend, gegen 20.30 Uhr, am Bahnhof Frankfurt-Griesheim Fahrscheinkontrolleure der Deutschen Bahn AG mit Schottersteinen beworfen und hierbei einen der Bahn-Mitarbeiter am Kopf verletzt.

Unbekannter beschimpft Kontrolleure

Kurz vor dem Halt in Griesheim hatten die Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG bei einer Fahrscheinkontrolle in einer S-Bahn einen Reisenden ohne Fahrschein festgestellt. Als sie ihn aufforderten sich auszuweisen, mischte sich der unbekannte Mann plötzlich ein und beschimpfte die Kontrolleure auf das Übelste. Alle Aufforderungen die Beschimpfungen einzustellen, zumal er mit dem eigentlichen Fall überhaupt nicht zu tun hatte, wurden von ihm ignoriert.

An der Haltestelle greift er zu Schottersteinen

Als die Kontrolleure mit dem vermeintlichen Schwarzfahrer  in Griesheim die S-Bahn verließen, stieg auch der eigentlich Unbeteiligte aus. Völlig unerwartet sprang dieser plötzlich ins Gleis und bewarf die Kontrolleure mit Schottersteinen. Nachdem einer der Bahnmitarbeiter am Kopf getroffen zu Boden ging, flüchtete der Unbekannte vom Bahngebiet. Der Getroffene hatte sich eine stark blutende Platzwunde zugezogen, die später im Krankenhaus Höchst versorgte werden musste. Trotz einer Fahndung konnte der Steinewerfer bisher nicht gestellt werden. red

Mehr zum Thema

Kommentare