Zeugen hatten merkwürdigen Geruch wahrgenommen

Frankfurt: Leiche in Gebüsch entdeckt - vermutlich Gewaltopfer

+

Frankfurt - Die Leiche eines Mannes ist in Frankfurt-Preungesheim in einem Gebüsch gefunden worden. Der 47-Jährige sei vermutlich erschlagen worden, berichtete die Polizei am Dienstag. Die Polizei sucht nach Angehörigen und Zeugen!

Am Dienstag, vor genau einer Woche, ist in der Homburger Landstraße 279 in Preungesheim in einem Gebüsch eine männliche Leiche entdeckt worden. Zeugen hatten einen merkwürdigen Geruch wahrgenommen und die Polizei informiert. Bei dem Toten handelt es sich um einen 47 Jahre alten polnischen Staatsangehörigen, der vermutlich obdachlos war. Aufgrund der vorgefundenen Situation muss von einer Liegezeit von mehreren Tagen ausgegangen werden. In der Nähe des Fundortes war ein Zelt aufgeschlagen. Ob der Mann auch darin genächtigt hat, bedarf der weiteren Ermittlung. Wie das jetzt vorliegende vorläufige Ergebnis einer durchgeführten Obduktion zeigt, weist der Leichnam mehrere Verletzungen auf, die durch erhebliche, stumpfe Gewalteinwirkung verursacht worden sind. Um die genaue Todesursache feststellen zu können, sind noch weitere Untersuchungen erforderlich.

Ermittlungen ergaben, dass es am Dienstagabend, 4. August, das letzte Lebenszeichen von dem Verstorbenen gab. Die Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes und haben in diesem Zusammenhang folgende Fragen: Wer kennt diesen Mann und kann Angaben zu seinem Umfeld (Freundes- und Bekanntenkreis) machen? Wer hat ihn am 04.08.2015 und / oder danach gesehen? Personenbeschreibung: Ca. 175 cm groß, schlanke bis hagere Statur, braune schulterlange zum Zopf gebundene Haare, Geheimratsecken, Hautveränderung im unteren Bereich der rechten Wange, Brillenträger, Raucher. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter 069/755-53111 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Auskünfte erteilt ausschließlich die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main unter 069/1367-8450. dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare