Zum Glück

Streit mit Imbissbesitzer: Pistole von Täter versagt

+

Frankfurt - Bei einem Streit mit einem Imbissbesitzer in Frankfurt packt der Angreifer plötzlich sein Messer aus und sticht zu. Als er nach einer Pistole greift, versagt diese zum Glück.

Zusammen mit seinem 35-jährigen Mitarbeiter betreibt ein 30-Jähriger aus Langen einen Imbiss in Frankfurt. Bereits am Freitag kam es zu einem heftigen Streit: Ein 37-jähriger Frankfurter lieferte sich mit den beiden Kiosk-Besitzern anfangs eine verbale Auseinandersetzung, doch plötzlich versetzte er dem 30-jährigen Imbissbetreiber mit einem Messer einen Stich in die Brust. Eine Schlägerei folgte.

Der Angreifer konnte sich losreißen und rannte zu seinem an der Straße stehenden Auto. Er griff nach einer Schusswaffe und drückte sie laut Zeugenaussagen viermal ab, ohne dass sich ein Schuss löste. Er fuhr gemeinsam mit einem zweiten Mann davon. Kurz nach der Tat konnte das Fahrzeug festgestellt und die beiden Insassen festgenommen werden. Der mit dem Messer verletzte Imbissbesitzer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

red

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion