Das ist er, der Feldmann!

+
Oberbürgermeister Peter Feldmann beim „Run for help“ auf dem Rebstockgelände.

Frankfurt – Von wegen Oberbürgermeister Peter Feldmann duckt sich weg. Weil er weder bei der Eröffnung der Automechanika noch bei der Adorno-Preisverleihung am Dienstag Präsenz zeigte, hagelte es Kritik. Dabei scheint der Oberbürgermeister seine Termine mit bedacht zu wählen. Von Norman Körtge

Zum Beispiel am Montag beim „ Run for help “ der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft auf dem Sportgelände am Rebstock.

Lesen Sie auch:

Kaum noch CDU-Bürgermeister in Hessen

OB-Kandidaten in Frankfurt verraten Privates

OB-Wahl in Kriftel

OB-Wahl in Königstein: Kandidaten im Facebook-Check

Keine Wirtschaftsvertreter und keine Lokalprominenz – dafür 600 begeisterte und motivierte Schüler der Georg-August-Zinn-Schule, die sich um ihren Oberbürgermeister scharrten und ihn sogar um Autogramme baten. „Ich finde das eine tolle Sache, dass hier Kinder etwas Gutes für Erwachsene tun“, sagte Feldmann in seiner Ansprache, bevor er den Starklapp für den „Run for help“ gab. Bei diesem Benefizlauf unter dem Motto „Gesunde Füße laufen für kranke Füße“ geht es darum, dass sich die Schüler im Vorfeld Sponsoren suchen, die ihnen für eine bestimmte Laufzeit einen festen Geldbetrag spenden. Gleichzeitig hat die Aktion das Ziel, möglichst viele Menschen über Multiple Sklerose zu informieren und gerade Schüler für den Umgang mit kranken und behinderten Menschen sensibel zu machen. „Ich will mindestens fünf Runden laufen. Das ist ein wirklich wichtiges Projekt“, sagte eine begeisterte 14-Jährige. In Hessen gibt es etwa 6000 Menschen, die unter der Erkrankung ihres Zentralnervensystems leiden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare