Betrunkener springt in den Main und wird vermisst 

Frankfurt - Nach einem Sprung in den Main wird seit Dienstagnachmittag ein 39 Jahre alter Mann vermisst.

Laut Zeugenaussagen habe sich der 39-Jährige zusammen mit zwei weiteren Männern auf dem Bootssteg unterhalb der Helmut-Sittler-Promenade und des Arthur-von-Weinberg-Stegs aufgehalten und reichlich Alkohol getrunken. Gegen 15 Uhr hätten er und ein weiterer Mann dieser Gruppe sich bis auf die Hose entkleidet und seien anschließend von dem Bootssteg in den Main gesprungen. Während der 39-Jährige in Richtung Flussmitte trieb, konnte sein Begleiter von den Zeugen mit Hilfe eines Astes aus dem Wasser gezogen werden. Er blieb unverletzt. Den 39-Jährigen verloren sie aufgrund des dicht bewachsenen Ufers schließlich aus den Augen. Zuletzt wurde er etwa 50 Meter flussabwärts, mitten im Fluss schwimmend gesehen.

Durch Polizei und Feuerwehr wurde sofort eine umfangreiche von Booten unterstützte Absuche des Mains sowie der Flussufer eingeleitet. Die Suche führte bislang nicht zum Auffinden des Vermissten. red

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare