Frankfurt hat den Größten, The Squaire den Teuersten

Region Rhein-Main – Zwei besondere Weihnachtsbäume gibt es dieses Jahr in Frankfurt: Der eine ist angeblich der größte freigeschlagene Tannenbaum Deutschlands, der andere ist mit rund 40.000 Swarovski-Kristallen geschmückt. Von Julia Renner

28 Meter ragt der Baum in die Höhe und ist damit ungefähr so hoch wie der Römer, das Rathaus von Frankfurt. „Der Baum muss den Römer nicht überragen, aber er soll auch nicht untergehen, er soll ein zentrales Element sein“, sagt Janina Steinkrüger von der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt.

Der Weihnachtsbaum auf dem Bad Homburger Weihnachtsmarkt.

Nicht nur die Größe, sondern auch 5000 LED-Lichter und rund 500 Glocken und Schleifen machen die Fichte aus dem Stadtwald zu einem Blickfang. Rund zwei Wochen, so Steinkrüger, hat es gedauert, bis der Baum fertig geschmückt war.

Besonders stolz ist die Tourismus+Congress GmbH, weil der Weihnachtsbaum der wohl größte frei geschlagene Baum in Deutschland ist. Das bedeutet, er ist am Stück gewachsen, erklärt Janina Steinkrüger. Auf anderen Weihnachtsmärkten würden einzelne Teile zu einem Tannenbaum zusammengesteckt.

Sängerin Katie Melua machte das Licht am Baum in The Squaire an.

Der Weihnachtsbaum im neuen Arbeits- und Einkaufszentrum The Squaire am Flughafen ist der wertvollste in Europa. Er ist zwar kein echter Baum, dafür aber mit mehr als 40.000 Swarovski-Kristallen und 8000 LED-Leuchten verziert. Die brachte Sängerin Katie Melua am Donnerstagabend per Knopfdruck zum Strahlen. Insgesamt rund 2,5 Millionen Euro ist der Baum wert, weshalb er auch von einem Security-Mitarbeiter bewacht wird.

Einige Nummern kleiner ist der Weihnachtsbaum auf dem Weihnachtsmarkt in Bad Homburg. Elf Meter misst der Baum auf dem Kurhausplatz, sagt Jörg Hölzer, Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Bad Homburg. Zwei weitere Weihnachtsbäume stehen auf dem Waisenhaus- und dem Marktplatz. „Doch der Baum am Kurhaus ist der Größte“, sagt Hölzer. Geschmückt mit großen Kugeln, zahlreichen Schleifen und Lichterketten kann er zumindest vom Aussehen her mit dem Baum auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt mithalten, ist sich Jörg Hölzer sicher.

Auf etwa die gleiche Größe kommt der Baum auf dem Weihnachtsmarkt in Offenbach. „Er ist etwa zehn bis zwölf Meter hoch“, sagt Klaus Kohlweyer vom Organisator Pro-OF. Ambitionen, einen größeren Baum als Frankfurt zu haben, gebe es nicht, sagt Kohlweyer. Aus dem Schwarzwald kommt die Tanne, die ein Händler vor Ort aussucht. Pro-OF hat ihn schließlich mit 2500 LED-Lichtern zum Strahlen gebracht.

Kommentare