Schusswaffe sichergestellt 

Schlägerei nach geplatztem Drogendeal in Frankfurt

+

Frankfurt - Mittwochabend wurden insgesamt sechs Personen nach einer Schlägerei am Paul-Arnsberg-Platz im Ostend vorläufig festgenommen. Ein geplatztes Drogengeschäft endet in einer Schlägerei und Bedrohung mit einer Schusswaffe.

Zuvor trat ein 46-jähriger Slowene an eine 5-köpfige Personengruppe heran, um Drogen zu kaufen. Offenbar uneinig über die Modalitäten, kam es zum Streit zwischen den Personen, in dessen Verlauf der Käufer androhte eine Schusswaffe zu holen und sich von der Personengruppe entfernte.

Kurze Zeit später erschien er wieder und hielt eine Pistole in der Hand mit welcher er die 17 bis 28-Jährigen bedrohte.

Der Gruppe gelang es gemeinsam den Täter zu entwaffnen und die Schusswaffe mit den Füßen zur Seite wegzuschieben, wo sie von einem Zeugen aufgenommen und kurz darauf der Polizei übergeben wurde.

Im weiteren Verlauf schlugen und traten alle Akteure aus der Gruppe mehrfach auf den Entwaffneten ein. Eine scharfe Schusswaffe und ein 500 Euro Schein wurden sichergestellt. Bei keinem der Beteiligten wurden Drogen aufgefunden.

Der 46-Jährige wurde mit mehreren Knochenbrüchen ins Krankenhaus eingeliefert, alle anderen sind wieder auf freiem Fuß.

red

Kommentare