Dabei wollte er wohl nur schlichten

Streit in Frankfurter Lokal eskaliert: Gast niedergestochen

+
Symbolfoto

Frankfurt - Während eines Streits zückt am vergangenen Donnerstag plötzlich einer der Kontrahenten ein Messer und sticht auf einen Gast ein, der die Situation wohl nur schlichten wollte. Das Opfer wird lebensgefährlich verletzt. Jetzt hat die Polizei den mutmaßlichen Täter geschnappt. 

Wie erst heute bekannt wurde, kam es am 16. März gegen 23.45 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung in einem Restaurant im Westend. Der Besitzer stritt sich mit dem Beschuldigten. Als ein kroatischer Gast schlichten wollte, hatte sich der Streit bereits vor die Tür des Lokals verlagert. Aus bislang unbekannter Ursache griff der italienische Beschuldigte den 50 Jahre alten Kroaten daraufhin an. 

Der 49-jährige Täter zog ein Messer, stach unvermittelt auf sein Opfer ein und flüchtete vom Tatort. Der Kroate wurde durch einen Stich in den Oberbauch lebensbedrohlich verletzt und wird seitdem im Krankenhaus intensiv-medizinisch betreut. Laut Polizei schwebt er nicht mehr in Lebensgefahr. 

Die Frankfurter Polizei fahndete aus ermittlungstaktischen Gründen im Verborgenen nach dem flüchtigen Italiener. Beamte nahmen ihn am Freitag gegen 21.05 Uhr fest und führten ihn dem Haftrichter vor. Dieser schickte den 49-Jährigen in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat laufen. 

Überraschend milde kam ein 75-Jähriger Messerstecher in Frankfurt davon, der in einem nichtigen Streit einen Radfahrer attackiert hatte. red

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare