Am 23. Mai

Frankfurt erwartet 300.000 Besucher zum Wäldchestag

+

Frankfurt - Der Dienstag nach Pfingsten ist in Frankfurt Wäldchestag. Seit über 200 Jahren strömen an diesem Tag die Menschen in den Wald im Süden der Stadt.

Rund 300.000 Besucher erwartet die städtische Tourismusgesellschaft in diesem Jahr auf dem Rummelplatz im Grünen, der schon von Samstag (23. Mai) an ein Riesenrad, zahlreiche andere Schaugeschäfte und Gastronomie bietet.

Der Ursprung des Wäldchestags, der nur in Frankfurt gefeiert wird, ist nicht ganz klar. Eine Möglichkeit sei der jährliche Pfingstaustrieb des Viehs und das anschließende Waldpicknick der Knechte und Mägde, schreibt die Tourismusgesellschaft. Anlass könnten auch die jährlichen Festumzüge der Handwerker gewesen sein, die mit einem fröhlichen Stelldichein im Stadtwald verbunden waren.

Bis in die 1990er Jahre war der Dienstag nach Pfingsten in Frankfurt halboffizieller Feiertag, an dem Geschäfte, Banken und Verwaltungen nachmittags schlossen.

dpa

Kommentare