30 Minuten Löscheinsatz

Deutsche-Bahn-Lok fängt in Frankfurt Feuer

+
30 Minuten brauchte die Feuerwehr, um den Brand zu löschen.

Frankfurt - Dienstagnacht ist ein Reisezug der Deutschen Bahn auf einem Abstellgleis im Gallusviertel in Brand geraten. Die Feuerwehr musste ausrücken. 

Um 02.54 Uhr wurde der Feuerwehr der Brand einer Elektrolokomotive eines Reisezuges der Deutschen Bahn, auf einem Abstellgleis im Bereich Hermann-Eggert-Straße Höhe Camberger Brücke, gemeldet. Im Maschinenraum der Lokomotive war aus bisher noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen, der Lokführer rief die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren Fachkräfte der Deutschen Bahn damit beschäftigt, die noch an der brennenden Lokomotive angehängten unbesetzten Reisezugwaggons abzukoppeln und von der Lok zu trennen. Nach Einstellung des gesamten Zugverkehrs im betroffenen Bahnbereich und der Abschaltung der Oberleitungen, konnte die Feuerwehr Löschmaßnahmen einleiten. Hierbei wurden die Oberleitungen oberhalb der brennenden Lokomotive mit Wasser aus einem Strahlrohr gekühlt sowie die Brandbekämpfung im Maschinenraum der E-Lok begonnen. Nach ca. 30 Minuten war das Feuer unter Kontrolle und konnte schließlich gelöscht werden. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle einer Notfallmanagerin der Deutschen Bahn übergeben.

Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden.

red

Kommentare