Nach Überfall auf Commerzbank-Filiale

70-jähriger Bankräuber in Frankfurt festgenommen

+

Frankfurt  - Am Donnerstagnachmittag haben Zivilfahnder der Polizei den gesuchten Bankräuber, der am 20. Januar eine Commerzbank-Filiale am Rossmarkt in Frankfurt überfallen hat, festgenommen. Bei dem Täter handelt es sich um einen 70-jährigen Mann.

Die Beamten in Frankfurt erkannten den Gesuchten gestern gegen 15 Uhr im Bereich des Brockhausbrunnens auf der Zeil. Als sie den Mann in Höhe der Zeilgalerie anhielten und kontrollierten, stellte sich sehr schnell heraus, dass es sich tatsächlich um den gesuchten Bankräuber handelt.

Lesen Sie dazu auch:

Überfall auf Commerzbank-Filiale in Frankfurt

Der 70-jährige Frankfurter wurde festgenommen. Unmittelbar nach seiner Festnahme gestand der Mann den Bankraub und drei weitere Raubstraftaten, die er in Frankfurt beging. Der bewaffnete Mann erbeutet unter anderem bei einem Bankraub am Rossmarkt rund 1500 Euro. Ob der 70-Jährige darüber hinaus noch für weitere Straftaten verantwortlich ist, wird derzeit ermittelt.

Räuber scheitert bei Überfall an Schwingtür

Ein Unbekannter hat zudem gestern Abend gegen 22:45 Uhr versucht, eine Spielhalle in der Bolongarostraße in Frankfurt zu überfallen. Wie die Polizei berichtet, betrat der Maskierte die Spielothek mit einem länglichen Gegenstand in der Hand und wollte hinter den Tresen gehen, scheiterte aber schon an der Schwingtür. Die Angestellte sprach den Täter an, woraufhin er ohne Beute flüchtete. Der Mann soll etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß und stämmig gewesen sein. Er habe eine grau-braune Jacke, dunkle Jeans und weiße Schuhe getragen. Trotz Maskierung war ein Backenbart zu erkennen.

red

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion