Täter weiter auf der Flucht

Frankfurt: 38-Jähriger auf Parkplatz erstochen 

+
Die Mordkommission stellte den Tatort in Frankfurt-Kalbach sicher.

Frankfurt - Auf dem P+R-Platz an der U-Bahnstation "Kalbach" ist es am Dienstagabend zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen. Der Eine zog ein Messer und tötete einen 38-jährigen Bulgare.

Die beiden Männer saßen und stritten zunächst in ihrem Wagen. Kurz darauf verlagerte sich der Streit nach draußen auf den Parkplatz, wo der Täter weiter sein Opfer attackierte. Mehrere Zeugen berichteten, dass der Mann mit einem Messer auf den Oberkörper des 38-jährigen eingestochen haben soll und schließlich flüchtete. Der Notarzt stellte trotz intensiver Bemühungen wenig später den Tod des Bulgaren fest.

Die sofort eingeleitete Großfahndung der Polizei mit Hubschrauber blieb bis in den späten Abend erfolglos. Ein vorläufig festgenommener Mann konnte nach Überprüfung definitiv als Tatverdächtiger ausgeschlossen werden.

Was sich genau gegen 19.30 Uhr an der Station Frankfurt-Kalbach ereignete, sei noch nicht klar. Weitere Angaben machten die Ermittler zunächst nicht.

Die Mordkommission K 11 hat die andauernden Ermittlungen übernommen.

red

Kommentare