Fotos: Fußkrankheiten von Fersensporn bis Hammerzeh

1 von 6
Hammerzeh:Entstehung: Vorfuß verliert Spannung, Längsgewölbe sinkt ab, Zehen weichen auseinander, Zehen krümmen sich hammerartig. Behandlung: Erweiterung der Schuhkappe, Filzringe in die Schuh, Operation. Vorbeugung: Nicht zu enge Schuhe, Barfußgehen.
2 von 6
Eingewachsener Zehennagel: Entstehung: Durch fehlerhafte Pflege einwachsener Nagels ins Unterhautbindegewebes und folgender bakterielle Entzündung des Gewebes. Behandlung: Chirurgische Entfernung des eingewachsenen Nagelanteils, Zugsalbe. Vorbeugung: professionelle, korrekte Nagelpflege.
elpet-Fotolia
3 von 6
Fersensporn:Entstehung: Umwandlung von Sehnengewebe in Knochengewebe am unteren oder hinteren Fersenbein. Behandlung: Mechanische Entlastung der Ferse durch Einlage, Silikonbettung, Erhöhung der Ferse, Stoßwellentherapie, Bestrahlung, OP. Vorbeugung: Fußmuskeltraining, Einlagen, weiche Schuhe.
4 von 6
Spreizfuß:Entstehung: Erblich bedingt, zu spitze enge Schuhformen, die die Zehen einpressen. Behandlung: Schmerzmittel Einagen zur Unterstützung des Quergewölbes im Vorderfuß, Wechselbäder, Barfußlaufen. Vorbeugung: Einlagen, bequeme Schuhe, Fußgymnastik, Fußpflege.
5 von 6
Warzen:Entstehung: Virusinfektion der Hornhaut, Übertragung besonders in Schwimmbädern und Saunen. Behandlung: Virustötende Medikamente, Vereisung, chirurgische Entfernung. Vorbeugung: Fußhygiene, trockene Füße, Desinfektion von Schuhen.
6 von 6
Fußpilz:Entstehung: Infektion des Nagelbetts durch einen Pilz, Übertragung in Schwimmbädern, Saunen. Behandlung: Pilztötende Nagellacke, pilztötende Medikamente, Desinfektion. Vorbeugung: Fußhygiene, trockene Füße, Desinfektion von Schuhen.

Nur jeder Fünfte hat gesunde Füße. Der Rest plagt sich mit kleineren oder größeren Übeln herum.

Kommentare