Ausbildung kostet 10.000 Euro

Flughafen Frankfurt bildet Bettwanzen-Spürhunde aus

+
Der Australische Cattle Dog Jack klettert bei der Suche nach Bettwanzen über die Sitzreihen einer Boeing 747. Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport unterhält eine Hundestaffel, die auf Bettwanzen spezialisiert ist

Frankfurt - Die Hundestaffel am größten Flughafen Deutschlands in Frankfurt bildet Bettwanzen-Spürhunde für Hotels, Flugzeuge und Firmen aus. Dabei orientiere sich Fraport an den Vorgaben der nicht-kommerziellen, britischen Bed Bug Foundation, die der weltweiten Ausbreitung der winzigen Blutsauger entgegen wirken wolle, teilte das Unternehmen mit.

"Frankfurt Airport genießt europaweit als einziger Flughafen Expertenstatus für die Ausbildung von Bettwanzen-Spürhunden und ist Zertifizierungsstelle für alle anderen Flughäfen."

Das Angebot gibt es seit rund einem Jahr. Drei Hunde sind bereits im Einsatz, ein vierter in Ausbildung. Diese dauert bei täglichem Training vier bis sechs Monate und kostet etwa 10 000 Euro. Von Mitte Juni an solle es eine offizielle Prüfungsordnung geben. Zudem will das Unternehmen seinen Expertenstatus vom Umweltbundesamt testieren lassen.

Archiv-Video: Zoll-Hund "Aki" zeigt ihr Können

Archiv: Das sind die süßen Hunde der EXTRA TIPP Leser

Wie süß! Das sind die Hunde der EXTRA TIPP-Leser

Es geht weiter! Noch mehr süße Hunde der EXTRA TIPP-Leser

Das große Finale: Noch mehr süße Hunde der EXTRA TIPP-Leser

Keine Neuigkeiten und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann einfach EXTRA TIPP-Fan auf Facebook werden!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare