Warnstreik der Lufthansa

Über 500 Flüge fallen in Frankfurt aus

+
Lufthansa-Passagiere am Flughafen Frankfurt müssen dieser Tage warten.

Frankfurt - Flugreisende haben heute wenig Chancen, vom Frankfurter Flughafen wegzukommen: Bereits 550 Starts wurden am heutigen Donnerstag wegen des Warnstreiks gestrichen.

Am Frankfurter Flughafen sind durch Warnstreiks im öffentlichen Dienst bereits die Hälfte aller für heute geplanten Flüge gestrichen worden. Seit Beginn des Flugbetriebs um 5 Uhr seien knapp 550 Starts und Landungen annulliert worden, sagte eine Sprecherin des Flughafenbetreibers Fraport. Die meisten Ausfälle beträfen die Lufthansa. Deutschlands größte Airline hat für heute nach Angaben eines Sprechers bundesweit rund ein Drittel ihrer 1800 Flüge gestrichen.

Eine Liste der gestrichenen Lufthansa-Flüge.

Zu den rund elfstündigen Warnstreiks hat die Gewerkschaft Verdi aufgerufen. Laut Gewerkschaftssekretär Uwe Schramm beteiligten sich an Deutschlands größtem Luftdrehkreuz in Frankfurt am Morgen mehr als 90 Prozent der betroffenen Mitarbeiter an dem Streik. „Es läuft besser als erwartet“, sagte Schramm.

Lesen Sie auch:

Tarifkonflikt - Elf Stunden geplanter Streik

Verhandlungen bei den Flughafen-Sicherheitsleuten

Auch an den Flughäfen in München, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Köln/Bonn sind Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes in den Ausstand getreten. Mitarbeiter von Kitas und Stadtverwaltungen wurden ebenfalls dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen. Verdi fordert für die rund 2,1 Millionen Betroffenen 100 Euro mehr Lohn sowie eine zusätzliche Gehaltserhöhung um 3,5 Prozent.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare