Flötenkonzert mit Ratten

+
Uschi Heusel steht bei einem ihrer Gemälde, dem „Flötenkonzert“, das sie mit in ihren Jahreskalender 2013 aufgenommen hat.

Dietzenbach – Schon als Kind malte Uschi Heusel gerne. Sie träumte davon mit ihrem Pinsel einmal Geld zu verdienen. Erst mit 38 Jahren wagte sie den Sprung in die Welt der Bilder und Bücher. Nun verdient sie ihr Geld mit Ratten. Von Silke Gottaut

„Das Abendmahl“ mit drei Stäbchen.

Ein schwarzer Hut, ein weißes Gewand, eine schwarze runde Nase und zwei hervorstehende, weiße Zähne: Das ist Goethe. Nur als Ratte. Ein etwas anderer Anblick des Dichters, aber ein sehr gelungener. Goethe ist das Titelbild des neuen Jahreskalenders 2013 von der Dietzenbacherin Karikaturistin Uschi Heusel.

Anregungen zu ihrem neuen Kalender bekam sie, als sie in der Villa Ludwigshöhe, einem kleinen Schloss, im rheinland-pfälzischen Edenkoben war. So entstand zum Beispiel „Das Abendmahl“. Doch anders als Leonardo da Vinci, der  mehrere Personen abbildete, hat Heusel es mit einem kleinen Augenzwinkern gemalt. Eine einzige Ratte, die mit drei Stäbchen ihre thailändischen Nudeln ist. Ein passender, schmunzelnder Text erklärt das Bild noch näher.

Der EXTRA TIPP verlost drei Ratten-Kalender. Wer gewinnen möchte, einfach bis Dienstag, 13. November, 14 Uhr, eine E-Mail mit dem Betreff „Kalender“ an gewinn@extratipp.com schicken.

Ich liebe die Frechheit der Ratte“, sagt Heusel grinsend. „Mit ihr kann ich Dinge sagen, die ich selbst nicht sagen würde. Sie ist ein Partner an meiner Seite geworden.“

Dass die ehemalige Bürokauffrau nun hauptsächlich seit 15 Jahren ihr Geld mit Ratten verdient, hat sie einem Mann zu verdanken. Er rief an und fragte, ob sie auch Ratten malen würde. Schaurig, böse sollten sie sein. Daraufhin lies sie den Pinsel nicht mehr los. Unter all ihren vielen Ratten, hat sie aber eine Lieblings-Ratte: Sie ist eine Weibliche mit einem Perlenohrring und einem blauen Stirnband. „Ich finde, sie ist mir richtig gut gelungen. Deswegen wurde sie zu meinem Erkennungszeichen.“ Dass die anderen Ratten aber auch besondere Werke sind, zeigte sich im Oktober. Denn da bekam die Dietzenbacherin den bekannten französischen Karikaturenpreis „Prix de’humour trendre 2012“ verliehen.

Wer neugierig auf ihren neuen Jahres-Kalender für 2013 und ihre vielen Gemälde geworden ist, kann am heutigen Sonntag noch bis 18 Uhr in die Offenbacher Stadthalle zum 26. Offenbacher Sammelsurium gehen und ein paar Werke bestaunen.

Kommentare