Das Fett ist endlich weg: Mit Spezialpulver und Disziplin 60 Kilo verbrannt

Von Norman Körtgebr /Offenbach - Auf den ersten Blick ist es ein Wunder - ein Abnehmwunder. Vor einem Jahr hat Vincenzo Garofalo noch 145 Kilogramm auf die Waage gebracht. Jetzt sind es nur noch 86 Kilo. Und er spielt wieder Fußball. Bei Wiking Offenbach.

Geschafft hat das der 33-Jährige mit viel Disziplin, der Beratung und Unterstützung durch Dr. René Pietz und einem Spezialpulver.br /"Ich war ein Fressmensch", erzählt Vincenzo Garofalo. Um die 120 Kilo habe er immer gewogen. Mal etwas weniger, wenn der gelernte Koch eine Diät versuchte, dann wieder mehr, wenn er zu oft in einem Fast-Food-Restaurant seinen Hunger stillte. Aber dann ging das Gewicht stetig nach oben. Im Juli 2007 waren es 145 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,72 Metern. So ging es nicht mehr weiter. "Ich brauche professionelle Hilfe", merkte der Offenbacher und landete in der Praxis von Dr. René Pietz in der Kaiserstraße 28.br /"Ein falsch oder gar nicht behandeltes Übergewicht wie bei Herrn Garofalo kann zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen", warnt Dr. Pietz und zählt auf: Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes. Seit 14 Jahren befasst er sich in seiner Praxis für Diät- und Ernährungsberatung bereits mit den immer dicker werdenden Menschen. Schlagworte wie Ananas- oder Kohlsuppen-Diät sowie "FDH - Friss die Hälfte" kann er nicht mehr hören. "Um dauerhaft abzunehmen, muss man sein Körperfett reduzieren. Bei den meisten Diäten verliert der Körper nur Muskelmasse und Wasser", sagt Pietz. Und kaum hört man mit der Diät auf, tritt der JoJo-Effekt ein. Die mühsam verlorenen Kilos kommen zurück.br /Bei vielen Menschen mit Übergewicht tritt eine Stoffwechselveränderung auf. Diese nennt sich Hyperinsulinämie und verursacht, dass bei jedem Essen mehr und länger Insulin ausgeschüttet wird wie bei normalgewichtigen Menschen. "Jede Abgabe von Insulin blockiert aber erst einmal die Fettverbrennung im Körper", erklärt Pietz das Dilemma. Deshalb hat Vincenzo Garofalo bei zwei von drei Mahlzeiten pro Tag lediglich 250 Gramm eines mageren Milchprodukts mit einem Nährstoffkonzentrat zu sich genommen. Das besondere an dem Pulver: Es verursacht keine Insulinausschüttung, versorgt den Körper aber mit allen Nährstoffen. Das dritte Essen ist eine normale, gut sättigende Mahlzeit. Durch diese Diät kann der Körper viel mehr Fett verbrennen. "Am Anfang war das schwer. Aber irgendwann war es normal", erzählt Garofalo. Und Dr. Pietz wachte über seinen Patienten. Alle zwei Wochen wurde mit Hilfe von Elektroden sein Körperfett, die Muskelmasse und das Wasser gemessen. "So weiß ich genau, was er abgenommen hat", sagt Pietz.br /Vincenzo Garofalo ist für die Betreuung und Unterstützung dankbar: "Ich fühle mich wie ein anderer Mensch." Von nun an will er sich gut ernähren. Und körperlich hält er sich mit Fußball

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare